HOL: Zeugen gesucht – Spendensammlung für ukrainische Kriegsflüchtlinge war nicht autorisiert

Bereits am Nachmittag des 06. April 2022 sammelten mehrere Jugendliche in Negenborn Geldspenden für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine.

Die Jungs berichteten von einem Ferienprojekt der Oberschule in Stadtoldendorf (6. und 7. Jahrgang) – was nicht den Tatsachen entspricht. Folglich wurde nach den Osterferien seitens der Schulleitung die örtliche Polizei eingeschaltet.

Zwischenzeitlich liegen Erkenntnisse zu Anwohnern vor, die Geldbeträge für den angegebenen Zweck an die „Spendensammler“ übergeben haben. Die Jungs führten Fahrräder und Roller mit sich und sammelten die Geldbeträge in einem Karton mit beklebten Nationalflaggen der Ukraine.

In diesem Zusammenhang werden weitere Zeugen bzw. Geschädigte aufgerufen, sich mit der Polizeistation Bevern in Verbindung zu setzen (05531/9929115). Die Polizei ermittelt wegen Betrugs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeistation Stadtoldendorf
PHK Holger Scheffel
Telefon: 05532/504750
E-Mail: poststelle@pst-stadtoldendorf.polizei.niedersachsen.de