HM: Alkoholisierter Autofahrer gerät auf Bundesstraße 442 in Gegenverkehr – Kollision mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen

Ein offenbar alkoholisierter Autofahrer geriet am Samstag (16.10.2021) auf der Bundesstraße 442 bei Nettelrede auf die Gegenfahrbahn. Durch die anschließende Kollision wurde eine Person schwer und eine weitere Person leicht verletzt.

Ein 34-jähriger Mann befuhr kurz nach 14.00 Uhr mit einem Opel Astra die Bundesstraße 442 von Lauenau in Richtung Bad Münder. Kurz vor Nettelrede geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Nissan Qashqai zusammen, der von einem 61-jährigen Mann aus der Region Hannover gefahren wurde. Im weiteren Verlauf prallte der Opel auf dem Gegenfahrstreifen noch gegen einen in Richtung Lauenau fahrenden Ford S-Max, dessen 35-jährige Fahrerin aus Duingen (Landkreis Hildesheim) durch ein Ausweichmanöver eine folgenschwere Kollision verhindern konnte.

Der 34-jährige, in Bad Münder lebende Mann, wurde schwer verletzt; die 53-jährige Beifahrerin im Nissan wurde leicht verletzt.

Der Verkehr wurde wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Beim Opel-Fahrer besteht der Verdacht einer Alkoholbeeinflussung. Der Astra mit Dortmunder Kennzeichen (DO) war bereits vor der Kollision durch sogenannte „Schlangenlinienfahrt“ aufgefallen. Ein Alcotest war nicht möglich, so dass die Blutprobenanalyse durch ein rechtsmedizinisches Labor abgewartet werden muss. Ein Führerschein des Mannes konnte nicht einbehalten werden, da ihm die Fahrerlaubnis bereits im Sommer dieses Jahres aufgrund eines Trunkenheitsdeliktes im Straßenverkehr entzogen wurde.

Gegen den 34-Jährigen sind Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verdachtes des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges, da die Fahrt nach ersten Aussagen ohne Einverständnis des Fahrzeughalters durchgeführt wurde.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-171
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de