GS: Pressebericht PI Goslar für Donnerstag, den 22.09.2022

Widerstand

Goslar.

Am Mittwochnachmittag, gegen 16:40 Uhr, wurde ein 31jähriger Goslarer dabei beobachtet, wie er in der Bismarckstraße mehrere Wahlplakate von den Straßenlaternen entfernte. Bei Eintreffen einer Streifenbesatzung flüchtete der Mann zunächst, konnte aber kurz darauf ergriffen werden. Bei den Maßnahmen leistete der Mann Widerstand und verletzte einen 45jährigen Beamten leicht. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Vers. Betrug

Seesen.

Am Mittwochvormittag, erschien eine 82jährige Seesenerin in der Wache der Polizei Goslar und teilte mit, dass versucht worden sei, Geld von ihr zu erlangen. So habe es am Vortage mehrere Telefonanrufe einer unbekannten Frau bei ihr gegeben. Die Frau habe angegeben, dass die Tochter der Anzeigeerstatterin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun ein Betrag von 35.000 Euro zu zahlen sei. Ein Anruf bei der Tochter habe ergeben, dass nichts dergleichen passiert sei.

An dieser Stelle ergeht nochmals der Hinweis auf vorbenannte Sachverhalte, dass gerade bei etwaigen Geldforderungen oder ungewöhnlichen Kontaktaufnahmen besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht geboten ist.

Verkehrsunfallflucht

Goslar.

Am Mittwochabend, gegen 21:00 Uhr, befuhr eine bislang unbekannte Person mit einem Moped ( Kennzeichen nicht bekannt ) die Robert-Koch-Straße. In Höhe der Herbartstraße stieß die Person gegen den Außenspiegel eines geparkten Pkw Opel Astra Twin Top mit GS-Zulassung. Der Spiegel wurde dadurch beschädigt. Die verursachende Person entfernte sich im Anschluß unerlaubt von der Unfallstelle.

Verkehrsunfall

Goslar.

Am Donnerstagmorgen, gegen 07:15 Uhr, befuhr eine 48jährige Hahndorferin mit ihrem Pkw und ihren 10 und 9 Jahre alten Kindern die Grauhöfer Landwehr ( K 32 ) in Richtung Goslar. In entgegengesetzte Richtung befuhr eine 25jährige Goslarerin mit ihrem Pkw die Grauhöfer Straße und beabsichtigte in die Alte Heerstraße abzubiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw der 48jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem alle Beteiligten verletzt und im Anschluß dem Krankenhaus zugeführt wurden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 05321 – 3390 in Verbindung zu setzen.

i.A. Schumbrutzke, PHK

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Einsatz- und Streifendienst

Telefon: 05321-339-0