GS: Pressemeldung zur Suchaktion nach 13-jährigem Jungen.

13-Jähriger verläuft sich im Wald- Großeinsatz für Polizei und Bergwacht in Clausthal-Zellerfeld

Ein 13-jähriger Junge hatte sich am späten Nachmittag des 04.03.2020 im Wald verlaufen. Mit seinem Mobiltelefon konnte er noch den Notruf absetzen bevor der Akku des Telefons leer war. Da der Junge sich in dem Gebiet nicht auskannte, konnte er nur sehr ungenaue Ortsangaben am Notruf machen. Funkstreifenwagen der Polizei Clausthal-Zellerfeld und Goslar suchten nach dem Jungen im Großraum des Innerstetals. Da das Gebiet sehr weitläufig war und die Dunkelheit drohte einzusetzen, wurde durch die Polizei die Bergwacht Clausthal-Zellerfeld alarmiert. Die Bergwacht rückte u.a. mit ATV und Drohne mit Wärmebildkamera an. Nachdem Hundeführer der Polizeidirektion Braunschweig nach einiger Zeit in weiter Entfernung Hilferufe des Jungen hörten, konnte der Standort schlussendlich über die Drohne der Bergwacht aus der Luft ausfindig gemacht werden. Mithilfe der Drohne konnten die Einsatzkräfte zum Aufenthaltsort des Jungen gelotst werden, um diesen unverletzt zu „retten“. Nach ambulanter Behandlung im bereitstehenden Rettungswagen wurde der Junge seiner Mutter wohlbehalten übergeben.

Bergmann, PK/Holzhausen, POK

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 5. März 2020 — 11:53