GÖ: (03/2023) Unfall auf der Landesstraße 564 in Höhe Gut Reinshof – 79-jährige Autofahrerin schwer verletzt. Radfahrer fertigte Videoaufnahmen von den Rettungsarbeiten

Göttingen, L 564, zwischen Göttingen-Geismar und Niedernjesa (Höhe Gut Reinshof) Montag, 2. Januar 2023, gegen 14.30 Uhr

GÖTTINGEN (as) – Auf der Landesstraße 564 zwischen Göttingen-Geismar und Niedernjesa (Landkreis Göttingen) in Höhe des Gut Reinshof ist am Montagnachmittag eine 79 Jahre alte Autofahrerin von der Fahrbahn abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Bei der Kollision wurde die Frau aus dem Landkreis Göttingen schwer verletzt in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen befuhr die 79-Jährige mit ihrem Pkw Kia die L 564, aus Richtung Göttingen-Geismar kommend in Richtung Niedernjesa. In Höhe Gut Reinshof verlor die Frau aus bislang ungeklärter Ursache auf gerade Strecke die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit zwei Bäumen. Das Fahrzeug drehte sich schließlich um die eigene Achse und kam mittig auf der Straße zum Stehen kam.

Die Autofahrerin wurde in dem völlig zerstörten Wagen eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr Göttingen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Ein Rettungswagen transportierte die Schwerverletzte anschließend in ein Göttinger Krankenhaus. An ihrem Kia entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt ersten vorsichtigen Schätzungen zufolge rund 6.000 Euro.

An der Unfallstelle waren neben Beamten der Polizeistation Friedland und der Berufsfeuerwehr Göttingen, auch ein Rettungswagen der Rettungshubschrauber Christoph 44 mit Notarzt sowie die Straßenmeisterei im Einsatz.

Die L 564 war für die Dauer der Rettungs- und Reinigungsarbeiten von rund drei Stunden voll gesperrt.

Während der Versorgung der Verletzten fertigte ein Radfahrer nach derzeitigen Ermittlungen von dem parallel zur Reinhäuser Landstraße verlaufenden Radweg mit seinem Handy Bild- und Videoaufnahmen von den laufenden Rettungsmaßnahmen an der in ihrem Pkw eingeklemmten Frau.

Die den Unfall aufnehmenden Beamten stellten daraufhin die Personalien des 45-Jährigen aus dem Landkreis Göttingen fest, sicherten das gefertigte Bild- und Videomaterial und ließen die Aufnahmen noch vor Ort löschen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der „Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches und von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen“ (§ 201 a Strafgesetzbuch) gegen den Mann eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich unter Telefon 05504/94820 bei der Polizeistation in Friedland zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
André Sikulski
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551 / 491-2032
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de