GÖ: (542/2022) Auseinandersetzung in der Göttinger Innenstadt – Zwei Personengruppen geraten aus bislang unbekannter Ursache in wechselseitige Schlägerei

Göttingen, Reitstallstraße (Höhe Parkhaus Carré) Sonntagmorgen, 18. Dezember 2022, gegen 04.30 Uhr

GÖTTINGEN (as) – Bei einer handfesten Auseinandersetzung in der Göttinger Reitstallstraße sind am frühen Sonntagmorgen (18.12.22) gegen 04.30 Uhr ein 29- und ein 21-jähriger Göttinger durch einen bislang Unbekannten im Rahmen eines eskalierten Streits zwischen zwei Personengruppen vermutlich mit einem Messer leicht verletzt worden. Der unbekannte Täter entfernte sich noch vor Eintreffen der Polizei. Was sich im Detail abspielte, ist bislang noch nicht abschließend geklärt und Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Ersten Informationen zufolge gerieten zwei größere Personengruppen aus bislang ungeklärten Gründen zunächst in einen heftigen Streit, der schließlich in einer größeren körperlichen Auseinandersetzung endete.

Aufgrund der Vielzahl von Beteiligten und der zunächst noch unklaren Mitteilungen über den Polizeinotruf wurden Streifenwagen aus dem gesamten Stadtgebiet und auch der umliegenden Dienststellen zusammengezogen. Die Kräfte konnten die tumultartige, aufgeheizte Situation letztlich beruhigen.

Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurden ein 34 Jahre alter Polizist und sein 28-jähriger Kollege nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen während der Ingewahrsamnahme eines aggressiven und mutmaßlich unter Alkoholeinfluss stehenden 28-Jährigen von diesem durch Tritte und Schläge verletzt. Um ihn bändigen zu können, mussten dem Göttinger Handfesseln angelegt werden. Einem 30 Jahre alten Bekannten des Mannes, der auf die Situation zukam und die polizeilichen Maßnahamen zu stören begann, wurde ein Platzverweis erteilt. Als er diesem auch nach mehrfachen Androhung von Folgemaßnahmen nicht nachkam und sich stattdessen zusehends bedrohlich gegenüber den Beamten aufbaute, wurden auch ihm Handfesseln angelegt. Beide Männer verbrachten anschließend die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Motiv und Auslöser der Auseinandersetzung sind derzeit noch unbekannt. Das 1. Fachkommissariat hat die weiteren Ermittlungen übernommen und Verfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet.

Zeugen des Tatgeschehens werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
André Sikulski
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551 / 491-2032
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de