GÖ: (433/2022) Ermittlungen zu tödlich verletztem Radfahrer – Ermittler suchen nach weiteren Zeugen

GÖTTINGEN (as) – Auf den Tag genau drei Wochen nach dem schweren Verkehrsunfall im Göttinger Maschmühlenweg, bei dem ein 19 Jahre alter Fahrradfahrer tödlich verletzt wurde (siehe hierzu unsere Pressemitteilung Nr. 400/2022 vom 30.09.2022, https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/5334403), gehen die Ermittlungen des 7. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Göttingen zum genauen Unfallhergang weiter.

Seit der Veröffentlichung des Zeugenaufrufs haben sich einige Zeuginnen und Zeugen bei den Ermittlern gemeldet und ihre Beobachtungen mitgeteilt. So erreichte die Beamten erst kürzlich ein Schreiben einer Ersthelferin aus Northeim, die an dem Tag zufällig am Unglücksort hinzukam und versuchte Erste Hilfe zu leisten.

Die Ermittler bitten deshalb weitere Zeugen, denen der junge Mann auf seinem Fahrrad oder der Kranwagen am frühen Nachmittag des 30. September im Bereich Maschmühlenweg / Im Rinschenrott aufgefallen sind oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Der Leichnam des Verstorbenen wurde inzwischen zur Bestattung freigegeben. Das Obduktionsergebnis und auch die Fahrzeuggutachten liegen derzeit noch nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
André Sikulski
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551 / 491-2032
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de