GÖ: (355/2022) Dank mehrerer Hinweise: Verschlepptes Schwein ist wieder im Stall, Polizei verfolgt heiße Spur auf die Entführer, Zeugen gesucht

GÖTTINGEN (jk) – Glückliches Ende in Göttingen. Das im Juli aus einem Burger-Restaurant in der Göttinger Innenstadt verschwundene Plastikschwein (siehe auch https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/5302114) ist zurück im „heimischen Stall“.

Unbekannte hatten die lebensgroße Nachbildung am Abend des 20. Juli mutmaßlich durch den Notausgang des Lokales in der Goethe-Allee verschleppt. Seitdem hatte niemand die dunkle Schönheit gesehen, glaubte man. Doch so war es gar nicht. Über eine veröffentlichte Suchmeldung sind bei der Polizei in kurzer Zeit gleich mehrere Hinweise eingegangen, die nicht nur die Tatzeit näher eingrenzen, sondern außerdem Angaben dazu enthalten, was mit der Entführten geschah. Auch eine extrem heiße Spur auf die Täter ist dabei. Im Visier der Ermittler stehen vier unbekannte Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren. Sie sollen angetrunken gewesen sein und mit starkem süddeutschen Dialekt gesprochen haben.

Ein Zeuge berichtete den Ermittlern, dass er am Tatabend gegen 21.50 Uhr beobachtet habe, wie ein Mann mit dem dunklen Schwein auf dem Rücken vom Lokal in Richtung der Berliner Straße gelaufen sei, gefolgt von drei weiteren Männern. Als der Passant die Personen ansprach, ließen sie die Sau wohl einfach fallen und flüchteten.

Die leicht an Schnauze und Hinterläufen Verletzte tauchte sodann am darauffolgenden Morgen gegen 07.35 Uhr in der Godehardstraße wieder auf. Hier stand sie einsam und verlassen, bis ein Hausmeisterservice sie fand und vorsorglich erstmal in Obhut nahm. Über eine weitere Zeugin wurde dieser Teil der Geschichte nun polizeilich bekannt, ebenso der Name des Hausmeisterservice. Dort verweilte das Schwein zum Glück auch noch. Ein Mitarbeiter brachte das gute Stück bei der Polizei vorbei und übergab es an den zuständigen Ermittler. Am Freitag (26.08.22) holte es der freudig erregte Eigentümer dort ab (Foto).

Die Ermittlungen in dem Fall sind mit der Übergabe aber nicht automatisch abgeschlossen, dafür ist die angedeutete „heiße Spur“ zu vielversprechend. Die Suche nach den vier mutmaßlichen Entführern, die offensichtlich mal richtig „die Sau rauslassen wollten“, geht weiter. Die Unbekannten sollen mit kurzen Cargo-Hosen und T-Shirts bekleidet gewesen sein.

Wer die Personengruppe am Abend des 20. Juli in der Goethe-Allee oder der Berliner Straße gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Göttinger Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de