GOE: Nachtragsmeldung zur Geldautomatensprengung im Landkreis Hildesheim

Weiterhin fehlt von den Tätern einer Geldautomatensprengung, die sich am frühen Montagmorgen (18.07.) im Bereich Harsum ereignete, jede Spur. Hinweisgebende alarmierten die Polizei, nachdem sie gegen 03:00 Uhr einen lauten Knall sowie verdächtige Motorengeräusche wahrgenommen hatten. Es liegen Zeugenhinweise vor, dass sich mutmaßlich anschließend zwei Personen mit einem Motorrad vom Tatort entfernten. Außerdem könnte ein dunkler PKW, der sich mit auffällig lauten Motorengeräuschen aus dem Tatortumfeld entfernte, eine Rolle spielen. Durch die Detonation entstand ein Gebäudeschaden im sechsstelligen Bereich. Zur Höhe der Beute werden keine Angaben gemacht. Durch die Explosion wurde niemand verletzt. Mittlerweile konnte ein Statiker Entwarnung geben, sodass die zwischenzeitlich evakuierten Anwohnenden in ihre Wohnungen zurückkehren können. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern, deren Fluchtfahrzeug und/oder deren weitere Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit einer Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Göttingen
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Jennifer Uhl
Telefon: 0551/491-1004
Fax: 0551/491-1035
E-Mail: jennifer.uhl@polizei.niedersachsen.de