GÖ: (154/2022) Geldübergabe in Osterode: Schockanruf-Betrüger erbeuten mehrere tausend Euro, Zeugen gesucht

Osterode, Stadtteil Freiheit

Donnerstag, 31. März 2022, zwischen 10.00 und 12.00 Uhr

OSTERODE (jk) – Über einen „Schockanruf“ haben unbekannte Betrüger am Donnerstag (31.03.22) im Osteroder Stadtteil Freiheit (Landkreis Göttingen) von einer Seniorin mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet. Die Göttinger Ermittlungsgruppe „SäM Südniedersachsen“ (siehe auch https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/5137424) ermittelt.

Ersten Informationen zufolge, erhielt die Seniorin am Morgen einen Anruf von einer unbekannten Frau, die mitteilte, ihre Tochter habe in Goslar einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde.

Im Verlauf des Telefonats schaltete sich ein angeblicher „Staatsanwalt“ ein. Der Unbekannte forderte eine hohe „Kaution“, damit die Tochter nicht ins Gefängnis müsse. Ein Kurier würde das Geld entgegennehmen. Diese Geldübergabe fand wenig später vor einem Haus in der Hauptstraße statt. Danach verschwand der Abholer mit der Beute in unbekannte Richtung.

Beschreibung:

Ca. 160 cm groß, ca. 30 bis 35 Jahre alt, schlanke Statur, dunkle, unauffällige Oberbekleidung und Mütze.

Zeugen, die den Unbekannten am Vormittag in der Hauptstraße gesehen haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen oder 05522/5080 bei der Polizei Osterode zu melden.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Ihre Polizei rät:

– Sprechen Sie SOFORT mit ihren Angehörigen oder der
Polizei!
– Niemals Geld abheben oder überweisen um Ermittlungen
zu unterstützen!
– Es gibt keine Kautionszahlungen!
– Seien Sie misstrauisch – das ist keine
Unhöflichkeit!
– Die Polizei lässt Ihnen Zeit sich zu vergewissern!
– Machen Sie keine Angaben über Ihre Besitztümer!
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
– Fordern Sie bei Kontakt einen Dienstausweis und
vergewissern Sie sich über Notruf 110!
– Beenden Sie das Gespräch selbst!
– Rufen Sie nie über die angezeigte Telefonnummer
zurück!
– Löschen Sie Ihren Telefonbucheintrag!
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de