POL-GÖ: (435/2020) Hann. Münden – Zwei Schwerverletzte bei Einsturz einer Zwischendecke in Fachwerkhaus, Ursache noch unklar

Hann. Münden, Petersilienstraße Freitag, 27. November 2020, gegen 14.00 Uhr

HANN. MÜNDEN (jk) – Beim Einsturz einer Zwischendecke sind am Freitagnachmittag (27.11.20) gegen 14.00 Uhr in einem Fachwerkhaus in der Altstadt von Hann. Münden (Landkreis Göttingen) ein Mann und eine Frau schwer verletzt worden. Die Verwandte einer im Haus wohnenden Familie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kassel (Hessen) geflogen werden. Der zweite Verletzte kam mit dem Rettungswagen in die Göttinger Universitätsklinik. Fünf Hausbewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und anderweitig untergebracht werden.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang unklar. Eine Befragung der beiden Verletzten war aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen noch nicht möglich. Deshalb ist derzeit nicht bekannt, wo sich beide zum Zeitpunkt des Einsturzes aufgehalten haben.

Ersten Ermittlungen zufolge, könnte das Geschehen möglicherweise im Zusammenhang mit Renovierungsarbeiten stehen. Die Polizei Hann. Münden hat die weiteren Ermittlungen hierzu aufgenommen. Das im Inneren stark einsturzgefährdete Gebäude wurde beschlagnahmt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de