Gifhorn: 16-jähriger streamt Schulunterricht

Gifhorn 26.01.2021

Ein 16-jähriger Schüler streamte am Dienstag auf einer öffentlichen Plattform im Internet den Schulunterricht einer Klasse einer Gifhorner Realschule, wobei sämtliche Namen der Teilnehmer zu sehen und die Erklärungen des Lehrers zu hören waren.

Seit einiger Zeit bietet die Schule online Unterricht an. Die Unterrichtsinhalte werden live über einen Anbieter gestreamt. Die Schüler werden einzeln mit einem Link in die Unterrichtsveranstaltung eingeladen, wobei Dritte an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen können.

Am vergangenen Dienstag wurden nun aber Unterrichtsinhalte eines Lehrers der Realschule auf einer anderen Streaming Plattform gestreamt, wobei diese Plattform für alle frei zugänglich war. Als Verantwortlicher hierfür konnte ein 16-jähriger Schüler aus Gifhorn ermittelt werden, der selbst an dem online Unterricht teilnahm. Dieser gab an, den Unterricht nur versehentlich öffentlich gestreamt zu haben. Er bereue sein Handeln und entschuldigte sich bei seinen Mitschülern.

Dennoch erstattete die Schulleiterin Strafanzeige gegen den 16-jährigen, der betroffene Lehrer will zudem zivilrechtlich gegen den Schüler vorgehen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 Strafgesetzbuch) sowie wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz ( § 22) gegen den 16-jährigen ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de