Gifhorn POL-GF: Schwerer Verkehrsunfall bei Gifhorn

Gifhorn, Bundesstraße 188 12.01.2021, 21.20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 188 bei Gifhorn wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Ein 26-jähriger aus Isenbüttel fuhr mit seinem 3-er BMW von der Dragenkreuzung kommend in Richtung Gifhorn. In Höhe des Mühlenmuseums kam er mit seinem Pkw vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf überfrorener Fahrbahn ins Schleudern und driftete auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte ein entgegenkommender Hyundai frontal in die Beifahrerseite des BMW. Der 26-jährige zog sich bei der Kollision schwerste Kopfverletzungen zu und musste anschließend im Helios-Klinikum Gifhorn notoperiert werden. Er schwebt weiter in akuter Lebensgefahr. Der Fahrer des Hyundai, ein 40-jähriger aus Leiferde, der auf dem Weg zur Arbeit nach Wolfsburg war, erlitt lediglich leichte Verletzungen. Beide Autos wurden vollständig zerstört. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 188 an der Unfallstelle für drei Stunden bis 0.30 Uhr voll gesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer wurden durch eine Rundfunkdurchsage hierüber informiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de