GF: Polizei stoppt Fahrer mit nicht versichertem E-Scooter

Gifhorn, Braunschweiger Straße 10.03.2020, 21.30 Uhr

Die Polizei stoppte am Dienstagabend einen E-Scooterfahrer auf dem Gehweg an der Braunschweiger Straße. Der 36-jährige Gifhorner gab den Beamten gegenüber an, seinen E-Scooter wenige Tage zuvor bei einem Discounter erworben zu haben. Eine Betriebserlaubnis konnte er vorweisen, jedoch fehlte der Versicherungsschutz. Der Mann teilte weiter mit, dass er nicht wusste, dass er sein Fahrzeug hätte versichern müssen.

Da Unwissenheit bekanntermaßen jedoch nicht vor Strafe schützt, leiteten die Polizisten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein.

Zudem rieten sie dem 36-jährigen, für den E-Scooter zukünftig eine Versicherung abzuschließen, wenn er ihn weiter im öffentlichen Verkehrsraum nutzen wolle.

Sichtbar wird der Versicherungsschutz durch ein hinten am Fahrzeug angebrachtes, gültiges Kennzeichen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de