BadBentheim: Mit Haftbefehl gesuchter Mann stand betrunken in den Gleisen

Die Bundespolizei hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bahnhof Lathen einen 37-Jährigen festgenommen. Der per Haftbefehl gesuchte Mann stand betrunken in den Gleisen. Er muss für rund viereinhalb Monate ins Gefängnis.

Weil der Betrunkene zeitweilig auf den Gleisen stand und sich aggressiv verhielt, sperrte der Fahrdienstleiter die Bahnstrecke gegen 23:15 Uhr vorübergehend für den Zugverkehr und rief die Bundespolizei.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der 37-jährige Deutsche durch die Staatsanwaltschaft Dortmund per Haftbefehl gesucht wurde. Aus einer Verurteilung wegen Beleidigung hatte er noch eine Geldstrafe von 1.300 Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 130 Tagen zu verbüßen.

Da er den in dem Haftbefehl geforderten Geldbetrag nicht bezahlen konnte, wurde er zur Verbüßung seiner Strafe in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Durch den Vorfall kam es bei insgesamt drei Zügen zu Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de