EL: Wertle – Schwerer Verkerhsunfall

Am Freitagabend kam es auf der Wiester Straße in Werlte zu einem schweren Verkerhsunfall. Eine Person wurde dabei tödlich, einer weitere Person lebensgefährlich verletzt. Gegen 19 Uhr beabsichtigte ein Streifenteam der Polizei aus Werlte den Fahrer eines Mercedes im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle anzuhalten. Der bis dahin unbekannte Fahrzeugführer reagierte jedoch nicht auf die Anhaltesignale der Streife und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Als das Fahrzeug in Richtung Vinnen fuhr, velor der Fahrer kurz hinter der Ortsausfahrt Wieste die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mercedes kam kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Pkw geriet daraufhin in Brand. Der 41-jährige Fahrer wurde aus dem Pkw geschleudert und erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Sein 37-jähriger Beifahrer wurde von den Eingesetzten Polizeibeamtinen und Beamten aus dem brennenden Fahrzeug befreit. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Pkw brannte vollständig aus. Die Feuerwehr aus Werlte war mit fünf Fahrzuegen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug im Einsatz. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 41-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und das gegen ihn ein offener Haftbefehl vorlag.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Corinna Maatje
Pressesprecherin
Telefon: 0591 87 203
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de