EL: Wietmarschen – Festnahme nach Anruf falscher Polizeibeamter

Nachdem es am 10. Oktober in Wietmarschen zu einem Anruf durch sogenannte falsche Polizeibeamte gekommen war, konnte die Polizei einen 29-jährigen Mann festnehmen. Er sitzt aktuell in Untersuchungshaft. Ein Täter gab sich bei seinem Anruf bei einem 72-Jährigen als Polizist aus. Er suggerierte dem Mann nach gängigem Modus Operandi, dass aufgrund eines bevorstehenden Einbruchs sein Geld nicht mehr sicher sei. Der Senior erkannte den Betrug und alarmierte die Polizei. Dank der Mithilfe des Mannes wurde ein Treffen vereinbart, bei dem das Opfer mehrere zehntausend Euro Bargeld an einen vermeintlichen Polizisten übergeben sollte. Kurz darauf erschien ein 29-Jähriger an der Anschrift des Opfers, um die Beute abzuholen. Dabei wurde er von den alarmieren Polizeikräften festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der Täter einer Haftrichterin vorgeführt und befinden sich nun in Untersuchungshaft.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, dass sie am Telefon niemals Fragen zu Vermögenswerten stellen oder um Geldbeträge bitten würde. Geben Sie in Telefonaten keinesfalls Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis, lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden Sie im Zweifel das Gespräch. Übergeben Sie in keinem Fall Geld oder andere Vermögenswerte an unbekannte Personen. Warnen Sie ältere Mitmenschen vor dieser Betrugsmasche. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Corinna Maatje
Pressesprecherin
Telefon: 0591 87 203
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de