BadBentheim: Per Haftbefehl gesucht 30-Jähriger musste ins Gefängnis

Die Bundespolizei hat am Sonntagmittag im Bahnhof Weener einen 30 -Jährigen festgenommen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der 30-jährige polnische Staatsangehörige war mit einem grenzüberschreitend verkehrenden Zug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde der Mann gegen 12:50 Uhr im Bahnhof Weener von einer Streife der Bundespolizei kontrolliert.

Bei der Überprüfung der Personalien des 30 – Jährigen stellten die Beamten fest, dass die Justiz mit Haftbefehl nach dem Mann fahnden ließ.

Der Mann war wegen Gefährlicher Körperverletzung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sieben Monaten verurteilt, wovon er abzüglich der anzurechnenden Untersuchungshaft noch rund 5 Monate verbüßen muss.

Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Des Weiteren wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 30-Jährigen eingeleitet, da eine Kleinstmenge Drogen beim ihm gefunden wurde.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Marion Groenewold
Mobil: 0162-2618054
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de