BadBentheim: Drogen statt Date Marihuana und Haschisch in Chipsdosen gefunden

Zwischen anderen Lebensmitteln haben Bundespolizisten Mittwochabend rund 40 Gramm Marihuana und etwa 2,5 Gramm Haschisch gefunden, die in zwei Chipsdosen versteckt waren. Ein 23-Jähriger und ein 24-Jähriger wollten die Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln.

Gegen 22:15 Uhr war ein mit drei Männern besetzter PKW über die Autobahn 30 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das Auto gegen 22:12 Uhr an der Anschlussstelle Gildehaus von einer Streife der Bundespolizei angehalten und überprüft.

Das Trio gab unisono an, angeblich für eine Verabredung des Fahrers über eine Dating-App zu einem Kurzaufenthalt in den Niederlanden gewesen zu sein. Bei der Durchsicht eines Einkaufskorbes mit Lebensmitteln entdeckten die Beamten zwei Dosen mit Stapelchips in denen insgesamt rund 40 Gramm Marihuana und etwa 2,5 Gramm Haschisch versteckt waren.

Die Drogen gehörten offenbar dem 23-jährigen türkischen Beifahrer und einem 24-jährigen Mitfahrer mit ungeklärter Nationalität. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de