BadBentheim: Autofahrer ohne Versicherungsschutz und gefälschtem Führerschein unterwegs

Die Bundespolizei hat am späten Donnerstagabend an der B 402 einen Autofahrer angehalten, der ohne erforderliche Ausweispapiere mit gefälschtem Führerschein und ohne Versicherungsschutz für sein Auto unterwegs war.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hatte eine Streife der Bundespolizei gegen 22:00 Uhr einen aus den Niederlanden eingereisten PKW auf einem Parkplatz in Höhe Meppen-Versen angehalten und kontrolliert.

Bei der Kontrolle konnte der 18-jährige türkische Fahrer den Bundespolizisten keinen erforderlichen Pass oder Passersatz für die Einreise nach Deutschland vorlegen. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Beamten außerdem fest, dass Kennzeichen und Fahrzeug nicht zusammenpassten. Die an dem PKW angebrachten Kennzeichen waren für ein anderes, seit kurzem stillgelegtes Auto ausgegeben. Das benutze Fahrzeug war weder amtlich zugelassen, noch versichert.

Außerdem händigte der 18-Jährige den Beamten bei der Kontrolle einen italienischen Führerschein aus. Bei der Überprüfung stellten die Bundespolizisten jedoch fest, dass es sich bei dem Dokument offenbar um eine Totalfälschung handelt. Das heißt der Führerschein ähnelt dem Original so gut wie möglich, ist aber komplett neu gefertigt, aus möglichst ähnlichen Materialien wie ein echtes Dokument.

Dem 18-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und Verfahren wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie das Aufenthaltsgesetz und wegen Fahren ohne Führerschein eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Marion Groenewold
Mobil: 0162-2618054
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de