BPOL-BadBentheim: Behördenübergreifende Kontrolle auf der BAB 30 im Grenzbereich zu den Niederlanden

Kontrollstelle auf dem Parkplatz „Waldseite Süd“ an der Autobahn 30 / Foto: Bundespolizei

Bad Bentheim (ots)

Am Dienstag, den 15. September 2020 führte die Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim einen Schwerpunkteinsatz zur wirkungsvollen Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität durch.

Dazu wurden sowohl stationäre als auch mobile Kontrollen an den grenzüberschreitenden Hauptverkehrsadern und im grenzüberschreitenden Zugverkehr durchgeführt, um den Fahndungsdruck auf potentielle Straftäter zu erhöhen.

Schwerpunkt der Fahndungsmaßnahmen war eine von der Bundespolizei zusammen mit dem Zoll und der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Osnabrück durchgeführten Großkontrolle auf dem Parkplatz Waldseite Süd an der Autobahn 30. Auch vier niederländische Polizisten unterstützten ihre deutschen Kollegen. Insgesamt waren rund 90 Beamte an dem Einsatz beteiligt.

Zugleich war es für die teilnehmenden Behörden die erste gemeinsame Großkontrolle während der Corona-Pandemie. Entsprechend war der Einsatz auch ein Test für die ausgearbeiteten Hygiene- und Schutzmaßnahmen, für zukünftige gemeinsame Einsätze in der COVID-19 Pandemie. Am Ende des Tages wurde diesbezüglich ein positives Fazit gezogen, das Hygienekonzept hat funktioniert.

Im Rahmen der 6 ½ stündigen Kontrollmaßnahmen wurden 323 Pkw, 1 Bus und 30 LKW sowie 7 Züge kontrolliert. Insgesamt wurden im Rahmen der Kontrolle 545 Personen überprüft.

Vier Personen wurden wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz beanzeigt. Eine Person wurde in Haft genommen mit dem Ziel der Aufenthaltsbeendigung. In zehn Fällen erfolgten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zweimal wurden Zuwiderhandlungen gegen das Tierschutzgesetz geahndet. 19 Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten wurden gezählt, darunter auch Mehrfachverstöße. Dreimal wurden weitere verkehrsrechtliche Verstöße geahndet. Ein Fahrzeugführer muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,97 Promille gemessen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de

Updated: 16. September 2020 — 13:09