NOM: Betrug

Einbeck, (Kr.) 05.09.2020; 09:33 Uhr

Am Samstag, den 05.09.2020, gegen 09:33 Uhr, antwortete ein 64jähriger Einbecker auf eine Autoverkaufsanzeige in der örtlichen Tageszeitung. Über die Verkaufsunterlagen des Fahrzeuges fand der Einbecker heraus, dass sich der Pkw in Schweden befinden soll und er bei Kaufabwicklung den hälftigen Marktwertpreis in Höhe von 48.900 Euro an die Spedition zahlen soll, die den Pkw überführen wird. Hier wurde der 64jährige misstrauisch und meldete den Sachverhalt der Polizei. Zu einer Kaufabwicklung kam es nicht. Da hier aus polizeilicher Sicht eine Betrugsmasche zum Nachteil vermeintlicher Käufer vorliegt, hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges gegen den zunächst noch unbekannten Verkäufer eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Polizeikommissariat Einbeck
Pressestelle

Telefon: 05561/94978 0
Fax: 05561/94978 250

Updated: 15. September 2020 — 10:51