DH: — Stuhr – Falsche Polizeibeamte

Erneut haben falsche Polizeibeamte einen Rentner in Stuhr um mehrere Zehntausend Euro betrogen.

Die unbekannten Täter hatten sich bereits am 25.05.22 am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben. Sie verwickelten den Rentner in ein längeres Gespräch, um die finanzielle Situation auszuspionieren. Man habe die Anschrift des Rentners bei einem festgenommenen Einbrecher gefunden. Auch sollten Angestellte der Bank in den Fall verstrickt sein. Der Rentner wurde aufgefordert sein Vermögen von der Bank zu holen, dort aber niemanden davon etwas zu erzählen. Am 27.05.22 erschien dann einer der falschen Polizeibeamten bei dem Rentner, um das Bargeld und die weiteren Wertgegenstände zu prüfen. Mit dem Hinweis, das Bargeld sei Falschgeld und die anderen Gegenstände müssten geprüft werden, steckte der Täter alles in eine Tasche und verschwand. Der Unbekannte soll ca. 175 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte kurze schwarze Haare und war dunkel gekleidet. Der Täter soll akzentfrei deutsch gesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei Diepholz, Tel. 05441 / 9710, entgegen.

Die Polizei rät in solchen Fällen ein Telefongespräch sofort zu beenden, spätestens wenn es um die finanzielle Situation geht. Auch ruft die „richtige Polizei“ niemals an und fragt nach der Vermögenssituation. Allen Familienangehörigen, Freunden und Nachbarn rät die Polizei wachsam zu sein und Veränderungen jeglicher Art nachzugehen bzw. die Polizei zu informieren. Der sicherste Schutz ist aber immer noch das Telefongespräch unmittelbar zu beenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Gissing
Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104