DH: — Mehrere Corona-Verstöße Widerstand gegen Polizeibeamte —

Auch am letzten Wochenende verzeichnete die Polizei im Landkreis mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln. Dabei kam es auch zu einem Angriff und Widerstand gegen die eingesetzten Polizisten. In der Nacht zu Sonntag gegen 00.15 Uhr waren zwei Polizeistreifen wegen einer Ruhestörung nach Wagenfeld gerufen worden. In der angegebenen Wohnung befanden sich mindestens 4 Personen aus mehreren Haushalten. Da alle Anwesenden gegen die Corona-Verordnung verstießen, sollten die Personalien festgestellt werden. Die Anwesenden sperrten sich jedoch gegen die Maßnahme. Als ein junger Mann einen Polizisten angriff, konnte dieser den Angriff abwehren und dem Angreifer konnten Handfesseln angelegt werden. Auch eine weitere Person leistete aktiven Widerstand. Als beide Angreifer zum Streifenwagen gebracht werden sollten, kamen aus dem Haus und der Nachbarschaft weitere ca. 10 Personen hinzu. Sie störten und behinderten erheblich die Arbeit der Polizei. Erst mit der Unterstützung weiterer Streifenwagen konnte die Situation beruhigt und die zwei Angreifer abtransportiert werden. Sie wurden in Gewahrsam genommen und mussten eine Blutprobe abgeben.

In Stuhr-Brinkum hielten sich am späten Freitagabend mehrere Jugendliche (15 bis 17 Jahre) in einem Vorraum einer Postfiliale auf. Als die Polizei die Jugendlichen überprüfte, stellten sie erhebliche Verunreinigungen (Spucke) und jede Menge Müll in dem Vorraum fest. Von den Jugendlichen, die sich im Warmen aufhalten wollten, wurden die Personalien festgestellt und sie erhielten einen Platzverweis. Die Eltern wurden über den Sachverhalt informiert. In Weyhe wurde ebenfalls am Freitagabend eine Privatparty mit 6 Personen aus 6 Haushalten aufgelöst. Alle Anwesenden hielten sich nicht an Abstände und trugen auch keine MNB, dafür erhielten alle eine Anzeige.

Obwohl sich die meisten Menschen an die Regeln halten, wird die Polizei auch weiterhin die Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung überwachen und Verstöße konsequent verfolgen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Gissing
Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 18. Januar 2021 — 12:58