DEL: Landkreis Wesermarsch: Verkehrsunfall auf der B211 in Ovelgönne

Ein mit Schulkindern besetzter Kleinbus war am Donnerstag, 19. Januar 2023, gegen 13:50 Uhr, in einen Verkehrsunfall auf der B211 in Ovelgönne verwickelt. Alle beteiligten Personen blieben glücklicherweise unverletzt.

Zur Unfallzeit wollte ein 21-jähriger Mann aus der Gemeinde Butjadingen mit einem Kleinwagen vom Gelände einer Tankstelle an der Meerkircher Straße nach links auf die B211 in Richtung Brake einfahren. Ihm war die Sicht auf die Fahrbahn durch einen geparkten Kleintransporter versperrt. Beim Einfahren übersah er den Kleinbus eines 54-Jährigen aus der Gemeinde Ovelgönne, der die B211 in Richtung Oldenburg befuhr.

Im Bus befanden sich zwei Schulkinder im Alter von sieben und acht Jahren. Sie und die beiden Fahrer blieben aber unverletzt. Der Kleinbus und der Pkw waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden betrug in etwa 10.000 Euro. Da der Kleinbus den Fahrstreifen nach Oldenburg blockierte, kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Bei der Klärung des Sachverhalts zeigte der 21-jährige Unfallverursacher Anzeichen einer möglichen Beeinflussung durch berauschende Mittel. Das Ergebnis eines Tests zeigte eine Beeinflussung durch THC an. Die Entnahme einer Blutprobe war erforderlich.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de