DEL: Stadt Delmenhorst: Erneuter Betrug durch falsche Polizeibeamte +++ Zeugenaufruf +++ Hinweise der Polizei

Am Mittwoch, 21. September 2022 ist es in Delmenhorst abermals zu einem vollendeten Betrug durch falsche Polizeibeamte gekommen.

Eine ältere Dame ist durch einen Betrüger angerufen und durch den vermeintlichen „Polizeibeamten“ über eine angebliche Einbruchsserie in der Nachbarschaft informiert worden. Letztlich wurde sie am Telefon davon überzeugt, angeblich zu ihrem eigenen Schutz, ihr Bargeld und andere Wertgegenstände herauszugeben.

Die Übergabe hat mittags in Delmenhorst in der Schollstraße stattgefunden. Der falsche Polizeibeamte soll dabei eine dunkle Jacke mit der Aufschrift ‚Polizei‘ getragen haben. Personen, welche die Übergabe beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Delmenhorst unter der Telefonnummer 04221/ 1559-0 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zuge möchte die echte Polizei alle Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren einen solchen Anruf kritisch zu hinterfragen und sich auch im Schockmoment des Anrufes über diese Betrugsmasche bewusst zu werden.

Geben Sie keine Auskünfte über Vermögensverhältnisse und lassen Sie sich unter keinen Umständen auf ein Treffen ein, um etwaige Wertsachen oder Bargeld zu übergeben.

Im Zweifel sollte das Gespräch immer beendet werden- das ist nicht unhöflich, sondern unabdingbar und ein effektiver Rat der echten Polizei, um sich selbst vor solchen Betrügern zu schützen.

Rückfragen bitte an:

Ronja Weser
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de