DEL: Pressemeldung der Polizei Delmenhorst vom 18.09.2022

Delmenhorst: angebranntes Essen löst Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus

Am 17.09.2022, um 14.20 Uhr, wurde aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Görlitzer Straße in Delmenhorst eine Rauchentwicklung gemeldet. Ursächlich war angebranntes Essen auf dem Herd. Eine 14-jährige Bewohnerin war eingeschlafen, nachdem sie das Essen angestellt hatte. Sie wurde durch die Feuerwehr geweckt. Zu einem Feuer ist es nicht gekommen. In der Küche entstanden Rußablagerungen. Weitere Schäden sind nicht entstanden. Der Einsatz der Feuerwehr Delmenhorst war nach dem Lüften der Wohnung beendet.

Delmenhorst: Konsum von Backware auf privater Feier löst größeren Rettungseinsatz aus

Am 17.09.2022, um 22.30 Uhr, wurden Rettungskräfte in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Lange-Straße in Delmenhorst gerufen. Dort fand eine private Feier mit 8 Personen (4 Männer und 4 Frauen im Alter von 57 bis 64 Jahren) statt. Nach dem Konsum von Backware klagten mehrere Personen über ein plötzliches Unwohlsein und informierten den Rettungsdienst. Daraufhin begaben sich mehrere Rettungs- und ein Notarztwagen zum Einsatzort. 6 Personen wurden in Krankenhäuser gebracht. Nach einer kurzen ambulanten Behandlung konnten alle Personen nach Hause entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de