DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich Lohne +++ Rettungshubschrauber im Einsatz +++ Sperrung der Richtungsfahrbahn Osnabrück

Eine Person hat am Freitag, 16. September 2022, gegen 15:10 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 schwere Verletzungen erlitten. Eine weitere Person wurde leicht verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Die Richtungsfahrbahn Osnabrück wird bis in den späten Abend gesperrt sein.

Zur Unfallzeit befuhr ein 29-jähriger Mann aus Rumänien mit einem mit Postgütern beladenen Sattelzug die dreispurige Autobahn 1 in Richtung Osnabrück. Zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Holdorf kam es zu diesem Zeitpunkt aufgrund hohen Verkehrsaufkommens zu Verkehrsbehinderungen. Auf das Abbremsen einer vorausfahrenden Sattelzugmaschine eines 43-Jährigen aus Bulgarien reagierte der 29-Jährige zu spät. Trotz einer eingeleiteten Bremsung und einem Ausweichen fuhr er auf die Sattelzugmaschine auf. Er kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der äußeren Schutzplanke. Die Sattelzugmaschine des 43-Jährigen wurde durch die Wucht des Aufpralls nach links geschoben, kollidierte mit der mittleren Schutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Alle drei Fahrstreifen waren blockiert, es traten zudem größere Mengen Betriebsstoffe aus.

Der 29-jährige Unfallverursacher erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der 43-jährige Fahrer der Sattelzugmaschine blieb unverletzt. Sein Beifahrer, ein 59-Jähriger aus Bulgarien, erlitt schwere Verletzungen. Nach einer Behandlung durch die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeugs wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Um die austretenden Betriebsstoffe kümmerten sich alarmierte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Brockdorf und Lohne. Die entstandenen Schäden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt mindestens 150.000 Euro.

Die Autobahn 1 in Richtung Osnabrück ist voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Lohne/Dinklage abgeleitet. Die Verkehrsteilnehmenden, die sich zwischen der Anschlussstelle Lohne und dem Unfallort befanden, wurden ab 17:00 Uhr unter Begleitung der Polizei zur Anschlussstelle zurückgeführt. Für die Landung des Rettungshubschraubers musste auch die Richtungsfahrbahn Hamburg kurzfristig gesperrt werden.

Aktuell befinden sich Mitarbeitende der verständigten Abschleppunternehmen vor Ort, um die Bergung planen zu können. Nach Abschluss der Bergung muss die Fahrbahn noch aufwendig gereinigt werden. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Osnabrück wird bis in die späten Abendstunden andauern und wurde zwischenzeitlich von Mitarbeitenden der Autobahn GmbH übernommen.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de