DEL: Stadt Delmenhorst: Abschluss der Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls von hochwertigen Baucontainern und Arbeitsgeräten in Delmenhorst

Die Ermittlungen nach dem schweren Diebstahl von hochwertigen Baucontainern und Arbeitsgeräten sind abgeschlossen. Gegen insgesamt fünf Beschuldigte kann der Verdacht des schweren Bandendiebstahls sowie der gewerbsmäßigen Hehlerei begründet werden.

Drei Männer im Alter von 28, 51 und 52 Jahren, alle aus dem Landkreis Diepholz, befinden sich seit Anfang Juli in Untersuchungshaft. Ihnen wird vorgeworfen, im Zeitraum von Januar bis Juli 2022 in bis zu 32 Fällen Diebesgut im Wert von fast 350.000 Euro erlangt zu haben.

Einem 46-Jährigen aus dem Landkreis Peine wird die Beteiligung an 16 der oben genannten Taten vorgeworfen.

Weiterhin wird einem 27-Jährigen aus Thüringen in sechs Fällen gewerbsmäßige Hehlerei mit einem Gesamtwert des Erlangten von 200.000 Euro vorgeworfen.

Die Ermittlungsergebnisse werden der zuständigen Staatsanwaltschaft in Oldenburg in dieser Woche vorgelegt.

+++ Pressemitteilung vom 06. Juli 2022 +++

Bereits in den frühen Morgenstunden von Montag, 13. Juni 2022, haben zum damaligen Zeitpunkt unbekannte Personen hochwertige Baucontainer und -geräte von einem Firmengelände in der Annenheider Straße in Delmenhorst entwendet. Der Sachschaden wurde auf etwa 100.000 Euro beziffert.

Die Pressemitteilung mit angehängtem Zeugenaufruf ist unter diesem Link veröffentlicht worden:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/5248306

Umfangreiche Ermittlungen ergaben zunächst einen dringenden Tatverdacht gegen drei männliche Personen aus dem Landkreis Diepholz. Diese stehen zudem in Verdacht, weitere gleichgelagerte Diebstähle in Celle und Peine begangen zu haben.

Weiterhin wurde ein 27-Jähriger aus dem Unstrut-Hainich-Kreis (Thüringen) identifiziert, der die entwendeten Gegenstände angekauft hat.

Am Dienstag, 05. Juli 2022, setzten Beamte der Polizei Delmenhorst mit Unterstützung von Kräften der Zentralen Polizeidirektion (Bereitschaftspolizei) und Beamten der Polizei Thüringen die durch das Amtsgericht Oldenburg erlassenen Beschlüsse zur Durchsuchung um. Vier Zielobjekte befanden sich im Landkreis Diepholz, zwei im Unstrut-Hainich-Kreis.

Beim 27-Jährigen aus Thüringen wurde Diebesgut im Wert von ca. 200.000 Euro gefunden. In der Nähe seiner Wohnanschrift wurden sechs weitere Container lokalisiert, die als entwendet gelten. Zur Eigentumssicherung wurden sie sichergestellt. Gegen den 27-Jährigen wird wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermittelt.

Bei den drei Tatverdächtigen aus dem Kreis Diepholz wurden mehr als 20.000 Euro Bargeld und eine Vielzahl an Beweis- und Tatmitteln gefunden. Eine Sattelzugmaschine, die bei der Ausführung der Diebstähle zum Einsatz kam, wurde beschlagnahmt. Ein weiterer Pkw sichergestellt.

Auch gegen die drei Männer im Alter von 28, 51 und 52 wird wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurden sie vorläufig festgenommen und am heutigen Mittwoch, 06. Juli 2022, einem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de