DEL: Stadt Delmenhorst: Körperliche Auseinandersetzung zwischen Lebensgefährten +++ Polizeibeamter durch Angriff leicht verletzt

Die Polizei wurde am Mittwoch, 07. September 2022, 04:00 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in die Fridtjof-Nansen-Straße gerufen. Anruferin war ein 13-jähriges Mädchen, die am Notruf eine Auseinandersetzung zwischen ihrer Mutter und dem ehemaligen Lebensgefährten schilderte.

Als die Auseinandersetzung bereits geschlichtet war, griff ein 18-jähriger Freund der ältesten Tochter ein und provozierte den ehemaligen Lebensgefährten der 38-jährigen Bewohnerin. Da er gänzlich unbeteiligt und auch nicht an der Adresse wohnhaft war, wurde er der Wohnung verwiesen. Dieser Aufforderung kam er nur widerwillig und unter mehrfacher Beleidigung der Beamten nach. Schließlich ging er mit erhobenen Fäusten auf einen Beamten zu und schlug und trat auf diesen ein. In diese Auseinandersetzung griffen die Bewohnerin und deren Tochter ein. Erst durch die Unterstützung weiterer Einsatzkräfte konnte der 18-jährige Aggressor fixiert und schließlich zur Dienststelle gebracht werden.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Da er den Konsum von berauschenden Mitteln einräumte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de