DEL: Landkreis Wesermarsch: Fazit der Polizei zum Ovelgönner Pferdemarkt

Die eingesetzten Beamtinnen und Beamten auf dem diesjährigen Pferdemarkt in Ovelgönne ziehen ein positives Fazit der dreitägigen Veranstaltung.

Am Samstag, 03. September 2022, 14:30 Uhr, wurde der 390. Pferdemarkt in Ovelgönne eröffnet. Bis zum Ende der abschließenden Feier am Montag, 05. September 2022, gab es nur wenige Anlässe für das Einschreiten der Polizei.

In vier Fällen wird wegen des Verdachts der (gefährlichen) Körperverletzung ermittelt. In einem Fall besteht der Verdacht, dass einem männlichen Besucher sogenannte KO-Tropfen verabreicht worden sein könnten. Gegen eine Person wird ermittelt, weil im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung mit einer Flasche zugeschlagen worden ist. Viele über den Notruf gemeldeten Schlägereien stellten sich als Streitereien ohne strafrechtlichen Hintergrund heraus.

Während des Festumzugs, der am Sonntag, 04. September 2022, ab 14:00 Uhr, stattfand, wurden Gerüchte verbreitet, wonach ein Kind von einem Festwagen überrollt worden sei. Tatsächlich gab es zwei Einsätze von Rettungskräften. Für deren sichere An- und Abfahrt wurde der Festumzug zunächst gestoppt und dann umgeleitet. Bei dem verbreiteten Gerücht handelte es sich um eine Falschmeldung.

Die wenigen Anlässe für polizeiliches Einschreiten lassen im Vergleich zu den vielen tausend Bewohnern ein positives Fazit zu. Der Großteil der Gäste hat an drei Tagen friedlich miteinander gefeiert.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de