DEL: Landkreis Wesermarsch: Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt in Stadland +++ Eine Person schwer, zwei leicht verletzt

Am Donnerstag, 23. Juni 2022, gegen 3:20 Uhr, wurden Beamte des Polizeikommissariats Nordenham auf einen Pkw-Opel, mit französischer Zulassung aufmerksam, der die Bundesstraße 212 vor den Beamten befuhr.

Die Beamten entschlossen sich den Pkw einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Hierzu wurde dem 32-jährigen Fahrer, dessen Wohnort bislang unbekannt ist, ein Anhaltesignal gegeben. Der Fahrer reagierte darauf nicht und setzte seine Fahrt weiter fort. Im weiteren Verlauf befuhr der 32-Jährige die B212 in Richtung Brake und erhöhte seine Geschwindigkeit auf bis zu 150 km/h bei zulässigen 100 km/h.

An der Ausfahrt Sürwürden setzte der Fahrer den Blinker nach rechts und gab somit vor abfahren zu wollen. Kurz nachdem er die Abfahrt befuhr, lenkte er das Fahrzeug wieder nach links, überfuhr zwei Verkehrsinseln, geriet in der Folge in die Berme und kam letztendlich in einem Graben zum Stillstand.

Der 32-Jährige verletzte sich schwer. Die beiden 39- und 46-jährigen Mitfahrer wurden leicht verletzt. Die Personen wurden vor Ort von Rettungskräften versorgt. Die Männer wurden im Anschluss in Krankenhäuser gebracht.

Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben geborgen werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Rodenkirchen und Schwei waren ebenfalls mit 7 Fahrzeugen und 38 Kameraden vor Ort eingesetzt, da Motoröl aus dem Fahrzeug in den Graben auslief.

Die Schadenshöhe wurde auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme, welche aus Neutralitätsgründen durch Beamte des Polizeikommissariats Varel übernommen wurde, konnte zudem festgestellt werden, dass gegen den 32-Jährigen ein offener Untersuchungshaftbefehl vorliegt. Zudem wurde im Kofferraum des Pkw potentielles Aufbruchwerkzeug aufgefunden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde der georgische Führerschein des 32- Jährigen beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts mehrerer Straftaten sowie ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Auf Grund des Untersuchungshaftbefehls wird der Mann im Krankenhaus durch Polizeibeamte bewacht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de