DEL: Landkreis Wesermarsch: Kostenloses Sicherheitstraining für Fahrende von Pedelecs in Brake

Immer mehr Menschen sind mit Pedelecs unterwegs. Nach Angaben des Zweirad- Industrie-Verbands (ZIV) wurden 2021 insgesamt 4,7 Millionen Fahrräder verkauft. Zwei Millionen davon waren mit einem unterstützenden Antrieb versehen. Die Gesamtzahl der bisher in Deutschland verkauften Pedelecs liegt bei 8,5 Millionen.

Pedelecs kombinieren die positiven Eigenschaften des Fahrrades -umweltverträgliche Mobilität, Flexibilität, Unabhängigkeit, Steigerung der Fitness und Beweglichkeit – mit dem Vorteil des „eingebauten Rückenwindes“, den die Elektromotoren zur Verfügung stellen. Sie bieten gerade für ältere Menschen mit nachlassender Ausdauer und Kraft oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen eine neue und begrüßenswerte Möglichkeit, mobil zu sein und zu bleiben. Doch mit der Geschwindigkeit oder wiederentdeckten Fahrradmobilität steigt auch das Risiko schwerer Unfälle. Vor allem unerfahrene Nutzende unterschätzen die durch die höhere Geschwindigkeit verlängerten Bremswege oder die motorischen Anforderungen. Besonders betroffen von schweren Unfällen sind ältere Verkehrsteilnehmer.

Daher entwickelte die Landesverkehrswacht zu seinen bisherigen Fahrradprogrammen nun auch ein Trainingsprogramm für Pedelecs. Ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren bieten in diesem Programm Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

Swantje Eisenhauer von der Polizei Brake ist eine dieser Moderatorinnen. Sie bietet interessierten Pedelec-Nutzenden nun ein Fahrsicherheitstraining an. Dieses soll am

Freitag, 24. Juni 2022, ab 15 Uhr

auf dem Verkehrsübungsplatz im Braker Hafen stattfinden.

Anmeldungen sind zwingend erforderlich und werden ab sofort unter den

Telefonnummern 04401/935-0 und 04401/935-157

oder per

Email an swantje.eisenhauer@polizei.niedersachsen.de

entgegengenommen.

Der Meldeschluss ist Montag, 20. Juni 2022.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de