DEL: Stadt Delmenhorst: Verlaufsbericht zu Versammlungsgeschehen im Stadtgebiet

Am heutigen Montagabend, 28. März 2022, fand erneut ein unangemeldeter Aufzug im Stadtkern von Delmenhorst statt. Die rund 110 Teilnehmenden sprachen sich, wie bereits in den vergangenen Wochen, gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen aus. Verstöße gegen die zu Versammlungsbeginn erteilten Auflagen wurden nicht festgestellt. Das Versammlungsgeschehen fand von circa 18:00 bis 19:00 Uhr statt und sorgte für kurzzeitige Verkehrsbehinderungen.

In der vergangenen Woche wurde der Aufzug erstmalig nicht polizeilich begleitet. Unter anderem durch die sozialen Medien wurden der Polizei Informationen bekannt, wonach die Vorgehensweise am letzten Montag nach Aussage des Inspektionsleiters Jörn Stilke in der Nachbetrachtung neu bewertet werden musste. Dementsprechend wurde das Einsatzkonzept für die heutige Versammlungslage angepasst.

Darüber hinaus fand nahezu zeitgleich eine Lesung zum Thema „Verqueres Denken“ in Bezug auf die „Querdenken“-Bewegung in der Markthalle statt. Das Breite Bündnis gegen Rechts lud dazu den Referenten Andreas Speit ein. Da im Voraus in den sozialen Medien zu einem Protest gegen diese Lesung geworben wurde, waren am heutigen Montagabend auch hier entsprechende Polizeikräfte im Einsatz.

Die Versammlung als auch die Veranstaltung verliefen störungsfrei.

Rückfragen bitte an:

Ricarda von Seggern
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de