POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Polizei stoppt flüchtenden Pkw-Fahrer +++ Mehrere Verstöße festgestellt

Beamte der Polizei Delmenhorst hinderten am Mittwoch, 27. Januar 2021, einen 36-jährigen Bremer an der Flucht vor der Polizei und leiteten mehrere Verfahren gegen ihn ein.

Gegen 19:30 Uhr beabsichtigten die Beamten einen VW Polo in der Friedrich-Ebert-Allee zu kontrollieren. Der Fahrzeugführer missachtete jedoch die Anhaltesignale, bevor er letztendlich in der Straße „Am Wollepark“ anhielt, unvermittelt den Pkw verließ und die Flucht ergriff.

Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung des Mannes auf und stoppten ihn im Wollepark.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 36-jährige Mann aus Bremen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und die am Pkw angebrachten Kennzeichen nicht für den VW Polo zugelassen waren.

Bei der Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten zudem Betäubungsmittel in Form von Marihuana und beschlagnahmten diese.

Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der ein positives Ergebnis auf THC ergab. Aus diesem Grund wurde dem 36-Jährigen von einem Arzt Blut entnommen.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetzes ein. Zudem wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter berauschenden Mitteln eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de

Updated: 28. Januar 2021 — 11:26