DEL: Stadt Delmenhorst: Polizei stoppt Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss, Drogen beschlagnahmt


Am Sonntag, den 01. März 2020, kontrollierten Beamte der Polizei Delmenhorst gegen 15:55 Uhr in der „Adelheider Straße“ einen Verkehrsteilnehmer, der mit seinem Ford in Richtung stadtauswärts unterwegs war. Während der Verkehrskontrolle stellten die Beamten starken Cannabisgeruch im Ford des 39-jährigen Mannes aus Hude fest. Nach einer Befragung zu dem Verdacht, händigte er den Beamten eine mutmaßlich nicht geringe Menge Marihuana und Kokain sowie eine größere Summe Bargeld aus.

Weiterhin wies der Mann deutliche Ausfallerscheinungen auf, die auf eine Betäubungsmittelbeeinflussung hindeuteten. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Eindruck der Polizeibeamten und ergab, dass der 39-Jährige Kokain und Cannabis konsumiert hat.

Aufgrund der erlangten Erkenntnisse bestand der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln, sodass die Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgrund von Gefahr im Verzuge die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten anordnete. In der Wohnung des Mannes fanden die Beamten kleine Mengen Betäubungsmittel auf.

Gegen den 39-Jährigen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de