CUX: Krankenkassenmittarbeiterin rettet Senior vermutlich das Leben

Cuxhaven. Am Dienstagvormittag (03.01.2022) meldete sich eine 21-jährige Mitarbeiterin einer Krankenkasse telefonisch bei der Polizei Cuxhaven und gab an, soeben ein Gespräch mit einem älteren Herrn aus Cuxhaven geführt zu haben. Noch während des Telefonats hätte dieser einen medizinischen Notfall gehabt und wäre zusammengebrochen. Die Frau hielt die gesamte Zeit das Telefonat mit dem Senior, um die Einsatzkräfte laufend mit Informationen zu versorgen. An der angegebenen Wohnanschrift in der Wernerstraße war der Mann, ein 81-jähriger Cuxhavener, nicht verzeichnet. Auch andere Bewohner des Mehrparteienhauses konnten nicht sagen, in welcher Wohnung der Mann wohnen könnte. Die Beamten und Kräfte der Feuerwehr klopften und klingelten daraufhin lautstark an sämtlichen Wohnungstüren. Dies konnte die Anruferin, welche das Telefonat weiterhin gehalten hatte, wahrnehmen und die Einsatzkräfte so zur richtigen Tür lotsen. Die Tür wurde im Anschluss durch Kräfte der Feuerwehr geöffnet. Der Senior konnte in der Wohnung liegend angetroffen werden. Er war gestürzt und hatte gesundheitliche Probleme, war aber ansprechbar. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Hätte die Anruferin nicht das Telefonat gehalten und die Rettungskräfte entsprechend eingewiesen, wäre der Senior eventuell nicht gefunden worden, was schlimme Folgen für den Mann hätte haben können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Hertz
Telefon: 04721-573-404
E-Mail: pressestelle@pi-cux.polizei.niedersachsen.de