CUX: Ermittlungen nach Großbrand in Nordleda im Juli 2022 abgeschlossen

Nordleda. Am 07.07.2022 kam es in Nordleda zu einem Großbrand in einer Halle eines heuverarbeitenden Betriebes in der Cuxhavener Straße. Die Brandermittlungen sind inzwischen abgeschlossen und werden an die zuständige Staatsanwaltschaft Stade abgegeben.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung während des Brandes mussten Anwohner und Mitarbeiter des Betriebs seinerzeit zeitweise evakuiert werden. Einige Personen aus dem Betrieb und der Nachbarschaft wurden mit Verdacht auf Rauchgas-Inhalation vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Durch den Brand war ein Millionenschaden entstanden.

In Zusammenarbeit mit einem Brandursachen-Gutachter wird von einer Brandauslösung im Zusammenhang mit dem Betrieb des in der Heutrocknungshalle verbauten Deckenkrans, z.B. nach Funkenflug durch Anstoßen der heu-befüllten Greifer-Gabel an Metallträgern der Halle, ausgegangen. Der Kran diente zum Umschichten des Heus in der Trocknungsanlage und war bis unmittelbar vor dem Brandausbruch in Betrieb.

Hinweise auf vorsätzliches Fehlverhalten als Brandursache haben sich zu keinem Zeitpunkt ergeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Hertz
Telefon: 04721-573-404
E-Mail: pressestelle@pi-cux.polizei.niedersachsen.de