CUX: Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB27 – Fahrzeugführer und Kind leicht verletzt – stundenlange Sperrung

Hagen im Bremischen/BAB27. Am heutigen Montag (02.01.2023) kam es gegen 13:40 Uhr zu einem Unfall auf der BAB27 zwischen den Anschlussstellen Stotel und Hagen. Ein 35-jähriger Bremerhavener befuhr mit seinem Sattelzug die BAB27 in Richtung Bremen. Zwischen den Anschlussstellen Stotel und Hagen war zu diesem Zeitpunkt eine Tagesbaustelle eingerichtet. Der Hauptfahrstreifen war zu diesem Zwecke gesperrt und abgesichert. Aus bislang unbekannter Ursache übersah der Bremerhavener die Absicherung und fuhr nahezu ungebremst auf ein Sicherungsfahrzeug inkl. Anhänger auf. Durch den Unfall wurden der Bremerhavener und sein 6-jähriges Kind, welches sich auf dem Beifahrersitz befand, leicht verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht. Im Sicherungsfahrzeug befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls keine Personen. Durch den Unfall wurde der Sicherungsanhänger vollständig zerstört. An der Sattelzugmaschine entstand ebenfalls hoher Sachschaden. Derzeit muss von einer Schadenssumme im sechsstelligen Bereich ausgegangen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die BAB27 in Richtung Bremen voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert zur Zeit immernoch an. Es gab und gibt erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Hertz
Telefon: 04721-573-404
E-Mail: pressestelle@pi-cux.polizei.niedersachsen.de