POL-CUX: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen +++ Mofafahrerin touchiert Pkw +++ Sprinter prallt gegen Baum +++ Kurioser Unfall auf der Autobahn +++ Polizei verfolgt Kawasaki


Cuxhaven (ots)

Bremerhaven/A27. Am Mittwoch, den 15.09.2021, gegen 17:10 Uhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen im Kurvenbereich des Zubringers an der Anschlussstelle Bremerhaven-Zentrum. Ein 18-jähriger Geestländer wollte von der Grimsbystraße auf die A27 in Richtung Cuxhaven auffahren. Er geriet, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn im Kurvenbereich, in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit einem ihm entgegenkommenden Ford Transit, welcher von der Autobahn abgefahren war. Der Transporter wurde von einer 47-jährigen Bremerhavenerin gelenkt. Diese wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 18-jährige Fahranfänger wurde schwerverletzt durch die Berufsfeuerwehr Bremerhaven aus seinem Seat Ibiza gerettet und im Anschluss ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen wird zusammen auf 12.000 Euro geschätzt. Die Anschlussstelle war zwecks Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn bis etwa 20:30 Uhr gesperrt.

————–
Bülkau. Am Montag, den 12.09.2021 gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der Straße Bovenmoor im Bereich Bülkau ein Unfall, bei dem die Fahrerin eines Mofas schwer verletzt wurde. Die 64-Jährige aus Cadenberge war aus unbekannten Gründen offenbar derart abgelenkt, dass sie den Pkw einer 66-Jährigen übersah und touchierte. Die 66-Jährige hatte ihren Opel extra an den rechten Fahrbahnrand gelenkt und angehalten, weil ihr die Fahrweise des entgegenkommenden Mofas auffällig vorkam. Was die Mofa-Fahrerin so abgelenkt hatte, ließ sich vor Ort nicht klären. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht auf mögliche Frakturen bestand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 1.200 Euro.

————–
Loxstedt. Am Mittwochnachmittag (15.09.2021) ereignete sich gegen 16:45 Uhr auf der Straße Rademoorweg in Loxstedt ein Verkehrsunfall, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Auf regennasser Fahrbahn verlor ein 40-Jähriger in einer Kurve die Kontrolle über einen Mercedes Sprinter. In der Folge kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend mit einem Baum. Von den insgesamt fünf Insassen wurden zwei leicht und der 40-Jährige schwer, glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und musste mittels Abschlepper von der Unfallstelle entfernt werden. Der entstandene Sachschaden am Sprinter wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren Loxstedt und Bexhövede waren mit etwa 40 Kräften vor Ort. Sie kümmerten sich um Absicherung und Reinigung der Fahrbahn.

————–
Bremerhaven/A27. Am Mittwochnachmittag (15.09.2021) ereignete sich auf der Autobahn A27 gegen 15:40 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem eine 36-jährige Loxstedterin einen großen Schutzengel gehabt haben muss. Sie wollte an der Anschllussstelle Wulsdorf in Fahrtrichtung Cuxhaven auf die Autobahn auffahren. Beim Wechsel vom Beschleunigungs- auf den Hauptfahrstreifen, streifte sie seitlich einen Sattelzug, der auf dem Hauptfahrstreifen fuhr. In der Folge geriet sie quer vor die Frontschürze des Sattelzuges und wurde mit ihrem VW Sharan mehrere Meter mitgeschliffen. Glücklicherweise gelang es ihr, den Pkw gerade zu lenken und auf den Seitenstreifen auszuweichen. Der 67-jährige Fahrer des Sattelzuges und die Loxstedterin blieben unverletzt und auch die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfte mehrere Tausend Euro betragen.

————–
Otterndorf. Am Dienstag, den 14.09.2021, gegen 19:30 Uhr wurden Polizeikräfte im Bereich Otterndorf auf der Bundesstraße (B 73) auf ein Motorrad aufmerksam, welches mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Die Kräfte im zivilen Streifenwagen entschlossen sich zur Kontrolle des Kradfahrers und versuchten auf diesen aufzuschließen. Nach dem Kreisverkehr in Höhe der Wesermünder Straße beschleunigte dieser jedoch so rasant, dass zur Verfolgung Blaulicht und Signalhorn eingesetzt wurden. Trotzdem versuchte der Fahrer sich der Kontrolle zu entziehen und durchfuhr dabei auch das Stadtgebiet Otterndorf. Durch aufmerksame Verkehrsteilnehmer kam es hierbei glücklicherweise zu keinem Unfall. An der Wohnanschrift konnte er schließlich angetroffen werden und räumte die Tat letztlich ein. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. In diesem Zuge wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft und des Amtsgerichts Stade der Führerschein, die Motorradbekleidung sowie die Kawasaki des Mannes beschlagnahmt. Bei der Verfolgung wurden teilweise Geschwindigkeiten über 200 km/h erreicht. Verkehrsteilnehmer, die am Dienstagabend durch die Fahrweise des Kradfahrers gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei Cuxhaven unter Telefon 04721 573-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Melanie Pöpke
Telefon: 04721/573-404