CLP: Landkreise Cloppenburg und Vechta – Betrüger treiben ihr Unwesen

Auch im neuen Jahr haben sich Betrüger vorgenommen, Bürgerinnen und Bürger hinters Licht zu führen und sie um ihr Erspartes zu bringen. Die Maschen, die Erfolg haben, ähneln sich. Im Gründe spielen sie mit den Emotionen und Ängsten ihrer Opfer.

So kam es, dass am Montag, 9. Januar 2023, eine 49-jährige Frau aus dem Landkreis Vechta einen Anruf von vermeintlichen Polizeibeamten erhielt. Ihre Tochter habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Sie sei nicht vernehmungsfähig und völlig aufgelöst. Um eine U-Haft abzuwenden, müsse eine Kaution in Höhe einer fünfstelligen Summe hinterlegt werden. Als Übergabeort wurde die Kirche in der Kirchhofstraße gewählt. Die 49-jährige Frau holte das Geld von der Bank ab und brachte es wie vereinbart gegen 12.30 Uhr zur Kirche. Dort nahm eine Frau das Geld in Empfang. Diese Frau wurde als ca. 30 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie hatte schwarze, lange Haare und trug eine cremefarbene wollige Fleecejacke und einen schwarzen, knöchellangen, engen Rock sowie eine schwarze OP-Maske. Anschließend entfernte sich die Unbekannte in Richtung Kreuzung (Eschstraße/Löninger Straße/Kirchhofstraße/Soestenstraße). Als die 49-jährige Frau wieder zu Hause war, traf sie auf ihre Tochter, welche unversehrt dort auf sie wartete und der Betrug flog auf.

Die Polizei fragt nun in diesem Zusammenhang: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge zu dieser Zeit in der Kirchhofstraße oder näheren Umgebung gesehen?

Wir warnen eindringlich vor dieser gemeinen Betrugsmasche:

– Lassen Sie sich auf keinen Fall unter Druck setzen. Auch wenn
der Schock tief sitzt, versuchen Sie Ruhe zu bewahren und lassen Sie
sich nicht zu schnellen Entscheidungen verleiten.
– Beenden Sie das Gespräch.
– Rufen Sie Ihre Angehörigen unter den Ihnen bekannten Nummern an.
Rufen Sie die Polizei an.
– Holen Sie sich Beistand durch Freunde und Angehörige, das gibt
Sicherheit. Auch, wenn gesagt wird, dass Sie mit niemanden sprechen
sollen.
– Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre finanziellen Verhältnisse
oder über Wertsachen
– Übergeben Sie niemals Wertsachen oder Geld an unbekannte
Personen.
Mehr Infos gibt es hier: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-durch-schockanrufe/

Doch auch die Variante über Kurznachrichten bleibt beliebt bei den Betrügern. Sie hatten am Sonntag eine 56-jährige Frau kontaktiert. Die angebliche Tochter bat darum eine Rechnung für sie zu überweisen. Die 56-jährige Frau aus dem Landkreis Cloppenburg folgte der Anweisung. Glücklicherweise konnte die Hausbank noch eine Rückbuchung veranlassen.

Bitte beachten Sie hierzu die Tipps und Hinweise: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
POKin Uta-Masami Bley
Pressestelle
Telefon: 04471/1860-104
E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de