CLP: Weitere Pressemeldungen aus dem Landkreis Vechta

Steinfeld OT Harpendorf – zwei junge Frauen aus Dinklage nach schwerem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Am Freitag, 17. Juni 2022, kam es gegen 07.15 Uhr auf der Bundesstraße B214 (Holdorfer Straße) zu einem sehr folgenschweren Verkehrsunfall:

Eine 19-jährige Pkw-Fahrerin aus Dinklage befuhr die Bundesstraße B214 aus Richtung Holdorf kommend in Fahrtrichtung Steinfeld. Auf dem Beifahrersitz ihres PKW saß ihre 18-jährige Schwester, ebenfalls wohnhaft in Dinklage. Ausgang einer Rechtskurve verlor die 19-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Pkw und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Versuch gegenzulenken, geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern und rutschte seitwärts auf die Gegenfahrbahn. Ein in diesem Moment entgegenkommender 45-jähriger Fahrer einer Sattelzugmaschine aus den Niederlanden konnte trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der PKW der Dinklagerin prallte mit der Beifahrerseite gegen den LKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW der Dinklagerin total zertrümmert in den Seitenraum geschleudert. Eine sich unmittelbar hinter der Sattelzugmaschine befindliche 43-jährige Autofahrerin aus Steinfeld, reagierte beispielhaft und absolut vorbildlich. Sie eilte zur Unfallstelle, befreite die schwerstverletzte Fahrerin aus ihrem Fahrzeugwrack und begann umgehend mit ihrer Erstversorgung. Die auf dem Beifahrersitz befindliche Schwester war so stark eingeklemmt, dass sie erst durch den Einsatz von schwerem Gerät der Freiwilligen Feuerwehr Steinfeld, welche mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, aus dem zerstörten PKW geborgen werden konnte. Beide jungen Frauen erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen. Sowohl am Fahrzeug der Dinklagerin, als auch an der Zugmaschine des 45-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Niederländer kam glücklicherweise mit einem Schock davon.

Die B214 blieb für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis ca. 11.30 Uhr gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wurde eingerichtet.

Die Polizei möchte sich – auch im Namen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Steinfeld – auf diesem Wege insbesondere bei der an der Unfallstelle so beherzt und selbstlos agierenden Steinfelderin bedanken, welche die Unfallopfer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte in wirklich absolut hervorragender Art und Weise erstversorgt und betreut hat. Auch allen anderen Anwesenden, die sich ohne zu zögern an der Unfallstelle engagiert und Unterstützung geleistet haben, gebührt ein großes Dankeschön. Sie alle haben sich beispielhaft verhalten und den jungen Frauen damit womöglich das Leben gerettet!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
Pressestelle
Simone Buse, KOK’in
Telefon: 04471/1860-103
E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de