BS: Polizei verfolgt gestohlenes Wohnmobil – Der Fahrer wurde festgenommen

Braunschweig, BAB 2 / Helmstedt, B 1

15.06.2022, 01.35 Uhr

Zivilfahnder der Autobahnpolizei stoppen das Wohnmobil und leiten mehrere Strafverfahren gegen den Fahrer ein.

In der Nacht zu Mittwoch fiel einer zivilen Streife der Autobahnpolizei ein Wohnmobil auf, das auf der A2 in Richtung Osten unterwegs war. Da es in der Vergangenheit immer häufiger zu Diebstählen der hochpreisigen Fahrzeuge gekommen ist, entschlossen sich die Beamten, das Fahrzeug zu kontrollieren und gaben dem Fahrer das Haltezeichen.

Zunächst verringerte das Wohnmobil auch seine Geschwindigkeit und folgte der Polizei bis zur nächsten Ausfahrt, doch dann fuhr der Fahrer abrupt zurück auf die Autobahn und versuchte zu flüchten. Die Polizeibeamten folgten dem Wohnmobil und gaben erneut die Haltezeichen, bis der Fahrer an der Anschlussstelle Helmstedt-Ost von der Autobahn abfuhr und seine Fahrt auf der B1 in Richtung Magdeburg fortsetzte. Der Mann bremste ab, ließ das Fahrzeug ausrollen und verließ das Fahrzeug, noch bevor es zum Stehen gekommen war. Das Wohnmobil touchierte anschließend die Schutzplanke.

Der Fahrer flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Waldstück. Zur Ausleuchtung dieses Waldstücks gab die Polizei Schüsse mit Signalmunition ab. Daraufhin konnte der 27-Jährige Mann nach einigen Hundert Metern von den Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden.

Die Ermittlungen zu dem Wohnmobil ergaben, dass dieses erst kurz zuvor in Bremen entwendet worden war. Der 27-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Bandendiebstahls verantworten.

Darüber hinaus fanden die Polizeibeamten bei dem Beschuldigten Substanzen, bei denen es sich um Drogen handeln könnte, so dass weiteres Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet wurde.

Da das Verhalten des Mannes sowie seine körperlichen Reaktionen auf eine Beeinflussung von Betäubungsmitteln hinwiesen, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Seinen Führerschein stellte die Polizei ebenfalls sicher.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig stellte einen Haftantrag beim zuständigen Gericht. Der Mann wird am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032, -3033 und 3034
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de