BS: Ladendiebe erbeuten Ware im Wert von mehreren Hundert Euro – Gegen drei von ihnen verkündet das Amtsgericht die Hauptverhandlungshaft

Braunschweig, Innenstadt/Fabrikstraße

25.05.2022

In drei Fällen leitete die Polizei Strafverfahren wegen Ladendiebstählen ein.

Am Mittwochmittag wurde die Polizei in einen Baumarkt gerufen, nachdem Zeugen einen Mann beobachtet hatten, der hochwertige Duscharmaturen in seinem Rucksack verstaut hatte. Der Mann verließ den Markt, ohne die Ware im Wert von fast 700 Euro zu bezahlen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 20-Jährigen wegen gewerbsmäßigem Diebstahls ein.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags beobachtete ein Mitarbeiter eines Warenhauses einen 32-Jährigen, wie dieser Parfums in seiner mitgeführten Tasche verstaute. Auch dieser Mann verließ das Geschäft, ohne die Artikel im Wert von über 200 Euro zu zahlen. Die Polizei leitete auch in diesem Fall ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls ein.

Kurz darauf wurden zwei Frauen in einem Bekleidungsgeschäft gesehen. Sie nahmen mehrere Bekleidungsstücke an sich, entfernten die Etiketten und steckten die Kleidung in ihre Handtaschen. Noch beim Verlassen des Geschäfts löste die Warensicherungsanlage aus. Gegen die beiden 38-jährigen Frauen leitete die Polizei das Strafverfahren wegen gemeinschaftlichem Diebstahl ein.

Weil sowohl der 32-Jährige als auch die zwei 38-Jährigen über keinen festen Wohnsitz, sondern lediglich eine Meldeanschrift verfügen, wurde durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig die Hauptverhandlungshaft beantragt.

Das Amtsgericht Braunschweig erließ daraufhin die Haftbefehle gegen die drei Personen. Im Rahmen des beschleunigten Verfahren soll die Verhandlung bereits in der kommenden Woche durchgeführt werden.

Für den 32-Jährigen war es nur ein kurzer Aufenthalt auf freiem Fuß, da seine letzte Hauptverhandlungshaft mit anschließender Gerichtsverhandlung erst am Mittwochmittag geendet hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032, -3033 und 3034
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de