POL-BS: Pedelec nach Probefahrt nicht zurückgebracht – Hinterlegter Ausweis war eine Fälschung

Braunschweig, Celler Straße 24.11.2020

Die Polizei ermittelt wegen Unterschlagung.

Am Dienstagmittag suchte eine männliche Person ein Fahrradgeschäft auf und interessierte sich für ein Pedelec. Mit dem Verkäufer vereinbarte er schließlich eine Probefahrt. Als Sicherheit hinterlegte der Mann sein gesamtes Portemonnaie, in dem sich auch sein litauischer Ausweis befand. Der Mann sprach kein Deutsch, sondern verständigte sich mit dem Verkäufer in englischer Sprache.

Der Mann kehrte jedoch auch bis zum Ladenschluss nicht mit dem Fahrrad zurück, so dass der Mitarbeiter des Fahrradgeschäfts am folgenden Tag eine Anzeige bei der Polizei erstattete.

Die Dokumentenprüfer der Polizei stellten schließlich fest, dass es sich bei dem Ausweis des Kunden um eine Fälschung handelte.

Das Pedelec hat einen Wert von mehreren Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de