AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag Sonntag, 14. 15.01.2023

Landkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Aurich – Nach Verkehrsunfallflucht Zeugen gesucht Am Samstagmittag kam es auf dem Parkplatz gegenüber der Auricher Polizeidienststelle zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein 75-jähriger Wittmunder hatte seinen schwarzen Volvo XC 60 gegen 13:00 Uhr ordnungsgemäß auf dem Parkplatz am Fischteichweg 2 in Aurich geparkt. Als er etwa eine halbe Stunde später zu seinem Pkw zurückkehrte, bemerkte er Beschädigungen am rechten, hinteren Radkasten des Fahrzeugs. Vermutlich ist der Pkw beim Ein- oder Ausparken durch einen anderen Pkw touchiert worden. Leider entfernte sich der Unfallverursacher vom Parkplatz, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Aurich unter Telefon 04941-6060 zu melden.

Großefehn – Verkehrsunfall mit verletzter Person Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 21-jähriger Papenburger mit seinem Pkw den Bobenmeedeweg in Großefehn und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge geriet der Pkw in einen angrenzenden Entwässerungsgraben und kam dort zum Stehen. Durch den Unfall wurde die 19-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Volvo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kriminalitätsgeschehen

Südbrookmerland – Schlägerei nach Streitigkeiten In einer Diskothek in Südbrookmerland kam es am frühen Sonntagmorgen zu Streitigkeiten zwischen einem aus Jever kommenden 26-Jährigen und einem 24-jährigen Leezdorfer. Im Verlauf des Streits schlug der Jeveraner plötzlich zu. Das Opfer erlitt eine Platzwunde im Gesicht und musste ärztlich behandelt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen den 26-Jährigen eingeleitet.

Sonstiges

– Fehlanzeige
Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Halbemond – Unfallflucht nach Zusammenstoß im Begegnungsverkehr Eine 38-jährige Frau aus Hage befuhr am Samstag gegen 19:45 Uhr mit ihrem Pkw die Halbemonder Straße aus Richtung Nadörst in Fahrtrichtung Halbemond. Im Begegnungsverkehr kam es zu einer Berührung mit einem anderen Fahrzeug, wodurch der Pkw der Hagerin beschädigt wurde. Das andere am Unfall beteiligte Fahrzeug entfernte sich. Zeugen des Unfalls sowie der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs werden gebeten, sich bei der Polizei in Norden unter Telefon 04931-9210 zu melden.

Kriminalitätsgeschehen

Norden – Reifen zerstochen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auf einem Parkplatz an der Großen Neustraße mehrere Fahrzeuge beschädigt. An drei Pkw wurde mit einem spitzen Gegenstand jeweils ein Reifen zerstochen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von 18:30 bis 02:30 Uhr. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter Telefon 04931-9210 zu melden.

Großheide – Gefährliche Körperverletzung auf Feier In einer Gaststätte an der Coldinner Straße kam es am Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr aufgrund eines vorangegangenen Streits zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Ein 34 Jahre alter Großheider gab einem ebenfalls aus Großheide stammenden 35-jährigen Opfer eine Kopfnuss. Das Opfer ging daraufhin zu Boden. Am Boden liegend wurde ihm von einem aus Südbrookmerland stammenden Mann eine Glasflasche an den Kopf geschlagen. Der 37-jährige trat dem Opfer anschließend noch zweimal mit dem beschuhten Fuß ins Gesicht. Das Opfer musste zur weiteren Behandlung dem Krankenhaus Norden zugeführt werden. Gegen die Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sonstiges

– Fehlanzeige
Landkreis Wittmund

Verkehrsgeschehen

Esens – Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte der Polizei Esens in der Wittmunder Straße in Esens einen 19-jährigen Fahrradfahrer, welcher zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellte sich heraus, dass der Esenser erheblich alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Kriminalitätsgeschehen

– Fehlanzeige
Sonstiges

– Fehlanzeige
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de