AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag, den 19./20.11.2022

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Aurich – Körperverletzungsdelikte vor einer Diskothek Am frühen Sonntagmorgen kam es auf dem Parkplatz der Diskothek in Aurich-Middels zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen griff ein 24-Jähriger aus Dörpen einen 20 – jährigen Emder an. Der 20-Jährige wurde hierbei zu Boden gebracht und von weiteren Personen auf dem Boden liegend getreten. Ein 19-jähriger Emder kam dem Opfer zu Hilfe, wurde ebenfalls geschlagen und im Gesicht verletzt. Zudem wurde die 22-jährige Lebensgefährtin des 20-jährigen Opfers von einer 24-jährigen Auricherin ebenfalls ins Gesicht geschlagen. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Aurich – Versuchter Einbruchdiebstahl aus einem Pkw In dem Zeitraum vom 14.11.2022 bis zum 19.11.2022 wurde die Seitenscheibe eines roten VW Crafters auf dem rückwärtigen Parkplatz einer Behörde am Fischteichweg in Aurich zerstört. Eine bislang unbekannte Person beschädigte den Pkw auf unbekannte Weise, gelang hierdurch ins Innere des Fahrzeuges und durchsuchte dies offensichtlich. Des Weiteren besteht der Verdacht, dass die Person in dem Fahrzeug einer Behörde nächtigte. Zu einem Diebstahl aus dem Fahrzeug ist es nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Zeugen, die sachdienliche Angaben hierzu machen könne, werde gebeten, sich bei der Polizei in Aurich unter 04941 6060 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Wiesmoor – Trunkenheit im Verkehr

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es im Amaryllisweg in Wiesmoor zu einer Trunkenheitsfahrt mit einem E-Scooter. Ein 22-Jähriger befuhr den Amaryllisweg in Wiesmoor und wurde im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten einen Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer fest und ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Neben einer durchgeführten Blutentnahme wurde noch der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Aurich – Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person Am späten Samstagnachmittag kam es auf der Brockzeteler Straße in Aurich-Brockzetel zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 25-jähriger Auricher befuhr mit einem schwarzen BMW die Brockzeteler Straße in Fahrtrichtung Ardorf und geriet auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam er in einem dortigen Graben zum Stehen. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Verkehrsunfall schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Zudem wurde noch die Berme, ein Baum, ein Verkehrszeichen und ein Weidezaun beschädigt. Die Verkehrsunfallursache ist diesbezüglich derzeit noch ungeklärt.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen

Norden / Osteel – Mehrere Unfälle unter Alkoholeinfluss Ein 36-jähriger Mann aus Osteel steht im Verdacht, in der Nacht von Samstag auf Sonntag unter dem Einfluss alkoholischer Getränke mehrere Verkehrsunfälle in Norden und Osteel verursacht zu haben, bei denen er jeweils unerlaubt die Unfallstelle verlassen hat. In Norden beschädigte der Osteeler mit einem Transporter eine Straßenlaterne im Bereich Doornkaatlohne / Doornkaatstraße. In Osteel beschädigte er vermutlich beim Rangieren eine Hecke eines Privatgrundstücks sowie ein Verkehrszeichen. Die Tatzeiten liegen in den frühen Morgenstunden. Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen konnte der Mann angetroffen werden. Er war alkoholisiert und pustete über 1 Promille. Das Fahrzeug nutzte er ohne Erlaubnis des Halters. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Zeugen und mögliche, weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Norden unter Tel. 04931-9210 zu melden.

Norden – Unfallflucht auf einem Parkplatz Im Zeitraum von Freitag bis Samstagmittag ist es auf einem Parkplatz im Warfenweg 20 zu einer Unfallflucht gekommen. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug touchierte vermutlich im Rahmen eines Parkmanövers einen ordnungsgemäß abgestellten schwarzen Opel Astra. Der Pkw erlitt einen Streifschaden an der hinteren Stoßstange. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen könne, werden gebeten, sich mit der Polizei in Norden unter Tel. 04931-9210 in Verbindung zu setzen.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Utarp – Farbschmierereien am Gemeindehaus Im Zeitraum vom 15.11.2022 bis zum 18.11.2022 kam es beim Gemeindehaus der Gemeinde Utarp zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti. Bislang unbekannte Täter besprühten Teile des Gemeindehauses mit Farbe. Es entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich. Personen, die sachdienliche Hinweise angeben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Etzel – Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Horster Straße in Etzel stellten Beamte der Polizei Wittmund am Samstagnachmittag bei einem 41-jährigen Fahrzeuggespannführer aus Großefehn fest, dass dieser nicht über die für dieses Fahrzeuggespann erforderliche Fahrerlaubnis verfügte. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den 41-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rispel – Verkehrsunfallflucht

In der Nacht zum Sonntag kam es im Einmündungsbereich der Hauptstraße in Rispel /Rispelelerhelmt zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer kollidierte im Einmündungsbereich beim Abbiegevorgang mit einem dort befindlichen Stoppschild. Im Anschluss entfernte sich der Verkehrsteilnehmer, ohne die Polizei zu verständigen. Am Stoppschild entstand erheblicher Sachschaden. Personen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04462-911-0 bei der Polizei in Wittmund zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de