AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund vom 27./28.08.2022

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Zwei Personen schlagen auf Mann ein

Ein amtsbekannter 21-jähriger aus Aurich und eine ebenso amtsbekannte 13-Jährige aus Großefehn haben in der Nacht auf Freitag einen 21-Jährigen aus Großefehn gemeinsam geschlagen und getreten. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist zurzeit noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Erziehungsberechtigten des 13-jährigen Mädchens in Kenntnis gesetzt.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ein 23-jähriger Mann aus Aurich hielt sich Samstagnacht in Aurich vor einer Sportsbar auf. Als er einen zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen erblickte, rannte er davon und versteckte sich in einem Gebüsch. Schnell wurde der Grund für die Flucht bekannt: Der Mann hatte einige Betäubungsmittel bei sich, die die Beamten umgehend beschlagnahmten.

Schlägerei vor dem Caro

Am späten Samstagnachmittag gerieten mehrere Männer vor dem „Caro Aurich“ in Streit, der sich schnell in einer körperlichen Auseinandersetzung entlud. Die Streithähne wurde von den Beamten getrennt und Strafverfahren eingeleitet.

Mann schlägt Frau und zwei Männer

Aus noch unbekannter Ursache hat ein amtsbekannter Mann in der Nacht von Samstag auf Sonntag zunächst eine Frau geschlagen und daraufhin ihre zwei männlichen Begleiter, als diese ihr zur Hilfe eilen wollten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsgeschehen

Ein 39-jähriger Mann aus Aurich wollte am späten Samstagnachmittag gemeinsam mit seiner 71-jährigen Mutter einen Fußgängerüberweg in der Raiffeisenstraße in Aurich überqueren. Der Fahrer eines herannahenden Kleintransporters wollte ihren Vorrang offenbar nicht gewähren, sodass der 39-Jährige seine Hand an den Wagen legte. Der Fahrzeugführer stieg daraufhin aus, würgte den Mann und stieß sein Knie gegen den Oberschenkel. Die Tat wurde von mehreren Zeugen beobachtet, sodass der Beschuldigte sich nun einem Strafverfahren verantworten wird. Auch die Führerscheinstelle wird von dem Vorfall Kenntnis erhalten, denn nicht nur Drogen oder Alkohol im Straßenverkehr, sondern auch derart aggressives Verhalten begründen Zweifel an der Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr.

Mann läuft vor einen LKW

Vermutlich sehr viel Glück hatte ein 21-jähriger Mann aus dem Südbrookmerland. Er lief am frühen Samstagmorgen gegen 04:55 Uhr auf der Bundesstraße bei Georgsheil vor einen herannahenden LKW und wurde von diesem erfasst. Er blieb jedoch ansprechbar und wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand nur leicht verletzt.

Fahren unter erheblichem Alkoholeinfluss

Am frühen Samstagabend kontrollierten Auricher Beamte einen polnischen PKW. Es stellte sich schnell heraus, dass der Fahrzeugführer, ein 38-jähriger Mann aus dem Südbrookmerland, erheblichst unter Alkoholeinfluss stand und zudem wegen ähnlicher Vorfall auch keine Fahrerlaubnis mehr hatte. Er wird sich nun abermals strafrechtlich verantworten müssen.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Jugendlicher wollte Fahrräder stehlen

Am Freitagabend um 23:50 Uhr versuchte ein 15-jähriger Jugendlicher aus Rechtsupweg am Norder Bahnhof mehrere Fahrräder zu entwenden. Dieses wurde von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet. Durch die verständigte Polizei konnte der Jugendliche noch im Bereich des Bahnhofs angetroffen werden. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der 15-jährige Jugendliche erheblich alkoholisiert war. Zudem verhielt er sich den Polizeibeamten gegenüber äußerst unkooperativ und respektlos. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Er wurde an Ort und Stelle an einen Erziehungsberechtigten übergeben.

Schlägerei zwischen mehreren Personen

Am frühen Sonntagmorgen wurde der Polizei eine größere Schlägerei in der Bgm.-Donner-Straße in Norden gemeldet. Zwei junge Männer aus Norden waren ohne offensichtlichen Grund von einer Gruppe von vier Männern angegriffen und geschlagen worden. Die beiden Opfer wurden hierbei leicht verletzt. Die 17 bis 25 Jahre alten Tatverdächtigen waren allesamt alkoholisiert und unkooperativ. Einer der Halbstarken beleidigte zudem einen der Polizeibeamten und wird sich daher nicht nur wegen der Körperverletzung, sondern auch der Beleidigung strafrechtlich verantworten müssen.

Verkehrsgeschehen

Alkoholisiert in Straßengraben gefahren

Am Freitagnachmittag um 15:50 Uhr befuhr ein 54-jähriger Mann aus Norden mit seinem PKW die Straße Hilgenriedersiel in Hagermarsch. Als der Mann mit seinem Fahrzeug auf der Fahrbahn wenden wollte, kam er von der Fahrbahn ab und fuhr mit dem PKW in den Straßengraben. Der Mann blieb unverletzt. Bei der folgenden Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Norder nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Der Mann wird sich nun strafrechtlich verantworten müssen.

Berauscht mit Mofa unterwegs

Am Freitagabend um 22:55 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife im Ostweg in Norden einen 15-jährigen Mofafahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Norder unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Zudem wurde dem Jugendlichen die Weiterfahrt untersagt. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Alkoholisiert mit einem Sportboot gefahren

Am 27.08.2022 gegen 18.26 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Sportbootfahrer erheblich alkoholisiert sei und sein Boot nicht mehr sicher lenken könne. Die eingesetzten Beamten konnten den Sportbootfahrer in seinem Boot auf dem „Alten Greetsieler Sieltief“ antreffen. Eine Überprüfung ergab, dass er erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigungen an Pkw

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag versuchten unbekannte Täter in Wittmund, Bremer Str. die Seitenscheibe eines Pkw VW Tiguan einzuschlagen. Der Versuch misslang jedoch. In Carolinensiel wurden bei einem VW Golf sowie einem Volvo im Caspersweg die Heckscheibenwischer abgebrochen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wittmund, Tel. 04462-9110, in Verbindung zu setzen.

Diebstahl von Warnleuchte

Der Übermut trieb wahrscheinlich den 16jährigen Jungen und das 16jährige Mädchen aus Friedeburg, als sie am frühen Samstagmorgen von einer Baustelle in Friedeburg, Heseler Hauptstraße, eine Warnleuchte entwendeten. Jedoch war diese noch eingeschaltet für die Funkstreifenbesatzung unter der Bekleidung nicht zu übersehen, sodass eine Kontrolle durchgeführt wurde und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

Sachbeschädigung

Am frühen Samstagmorgen kam es in Wittmund, Kirchstraße, zu einer Sachbeschädigung. Hier warf ein bisher unbekannter Täter mit einem unbekannten Gegenstand eine Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses ein. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Wittmund, Tel. 04462-9110, in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag in Dose auf der Frieslandstraße. Hier geriet eine 32jährige Friedeburgerin mit ihrem Opel Mokka aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Fahrzeugführerin wurde leicht verletzt. Zum Einsatz kam neben dem Rettungsdienst und Feuerwehr auch der Rettungshubschrauber Christoph 26.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de