AUR: Esens – Auto brannte Friedeburg – Autofahrer schwer verletzt Wittmund – Berauscht gefahren Ochtersum – Schuppen brannte

Kriminalitätsgeschehen

Esens – Auto brannte

In Esens kam es am frühen Dienstagmorgen vor einem Mehrparteienhaus zu einem Brandgeschehen. Vor einem Wohnhaus an der Straße Am Krankenhaus wurde durch das Feuer ein Opel Meriva vollständig zerstört und ein weiterer Opel erheblich beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Zeugen, die zwischen 4.45 Uhr und 5.15 Uhr verdächtige Personen in dem Bereich beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei Wittmund unter Telefon 04462 9110.

Verkehrsgeschehen

Friedeburg – Autofahrer schwer verletzt

Ein 52 Jahre alter Autofahrer ist am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Friedeburg schwer verletzt worden. Gegen 19 Uhr überquerte nach ersten Erkenntnissen ein 65 Jahre alter Suzuki-Fahrer die Wiesedermeerer Hauptstraße von der Neuen Straße kommend in Richtung Herrenmoorweg. Hierbei übersah er offenbar den 52-Jährigen, der mit seinem VW Transporter auf der Hauptstraße in Richtung Rispel fuhr, und stieß mit ihm zusammen. Der 52-Jährige wurde schwer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und es liefen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden liegt insgesamt im fünfstelligen Euro-Bereich.

Wittmund – Berauscht gefahren

Die Polizei hat am Mittwochmorgen in Wittmund einen 34 Jahre alten Autofahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Ein Drogenvortest verlief positiv auf die Wirkstoffe THC und Amphetamin. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Brandgeschehen

Ochtersum – Schuppen brannte

In Ochtersum ist am Dienstagmorgen ein Gartenhaus in Brand geraten. Gegen 5.40 Uhr wurde das Feuer auf einem Grundstück an der Esenser Straße gemeldet. Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Kräften im Einsatz und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Der entstandene Sachschaden liegt Schätzungen zufolge im vierstelligen Euro-Bereich. Die Brandursache war nach derzeitigem Erkenntnisstand ein technischer Defekt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de