AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Sonntag, 12.06.2022

Landkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Middels – schwerer Verkehrsunfall

In Middels kam es am Samstag, 19 Uhr, auf der Wittmunder Straße (Bundesstraße 210) zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Trecker und einem Motorradfahrer. Der 30jährige Fahrer eines Treckers mit Anhänger befuhr die Bundesstraße in Richtung Wittmund und bog nach links in den Osterlooger Unlandsweg ab. Hierbei übersah er nach derzeitigem Ermittlungsstand den hinten ihm fahrenden Motorradfahrer, welcher sich im Überholvorgang befand, und es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer aus Berumbur wurde durch den Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Bundesstraße war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme vollgesperrt (ca. 45 Minuten). Das verunfallte Motorrad wurde abgeschleppt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 04941 606215.

Aurich – Autofahrer unter Drogeneinfluss

In Aurich und Südbrookmerland hat die Polizei am Samstag zwei Autofahrer im öffentlichen Verkehrsraum angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Männer unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln gefahren sind. Die durchgeführten Drogenvortests bestätigten den Verdacht der Polizeibeamten. Den Männern wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen den 31jährigen Opel- und den 21jährigen VW-Fahrer eingeleitet.

Altkreis Norden

Norden – Ladendiebstahl

Ein 28-jähriger Mann aus Norden ist am Samstag gegen 20:25 Uhr bei einem Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Gewerbestraße erwischt worden. Er hatte dort eine Schachtel Zigaretten in seine mitgeführte Bauchtasche gesteckt und lief anschließend durch den Kassenbereich, ohne die Ware zu bezahlen. Er wurde durch das Personal angehalten. Die hinzugerufene Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Norden – Zugbegleiter beleidigt

Ein 52-jähriger Zugbegleiter der Deutschen Bahn ist am Samstag gegen 20:40 Uhr durch einen 53-jährigen Fahrgast während der Fahrt beleidigt worden. Hintergrund war die Aufforderung des Zugbegleiters, die erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung während der Fahrt zu tragen. Zudem verstieß der Mann, der sich mit weiteren Personen im Zug befand, gegen das Alkoholverbot. Die hinzugerufene Polizei hat ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Er und die anderen Personen wurden durch den Zugbegleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen und mussten am Norder Bahnhof den Zug verlassen.

Norden – Beleidigung eines Polizeibeamten

Im Rahmen eines Einsatzes am frühen Sonntag gegen 03:00 Uhr auf dem Neuen Weg, bei dem Streitigkeiten zwischen mehreren Personen geschlichtet werden sollten, ist ein 30-jähriger Polizeibeamter durch einen Mann übel beleidigt worden. Den 33-jährigen Mann aus Marienhafe erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Norden – Unfallstelle unerlaubt verlassen

Im Zeitraum vom 07.06.2022 bis 11.06.2022 ist ein grauer Pkw (VW Golf) auf dem Parkplatz zum Wohnhaus Neuer Weg 41 (erreichbar über die Doornkaatlohne) vermutlich durch ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken im Bereich des hinteren rechten Kotflügels beschädigt worden. Der Unfallverursacher hat die Unfallstelle anschließend verlassen, ohne seine Beteiligung an dem Unfall anzugeben oder feststellen zu lassen. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, die Polizei Norden unter Tel. 04931-9210 zu kontaktieren.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Collrunge – Streit unter Anwohnern und Nachbarn eskaliert

Am späten Sonnabendnachmittag wurde eine Sachbeschädigung an einem Mehrparteienhaus in der Straße Collrungermoor in 26409 Wittmund, OT: Leerhafe, angezeigt. Im Anschluss an die erstattete Strafanzeige gerieten die Anwohner in einen Streit. Im Verlauf der Streitigkeiten soll ein 21-jähriger Nachbar, einen 46-jährigen Anwohner mit einem Baseballschläger bedroht haben. Zudem wurden zwischen den Streitparteien weitere Drohungen und Nötigungshandlungen ausgesprochen. Insgesamt wurden drei Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wiesedermeer – Körperliche Auseinandersetzung auf dem Schützenfest

In der Nacht zu Sonntag kam es auf dem Festplatz des Schützenfestes in Wiesedermeer zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nachdem ein 33-jähriger aus Wiesedermeer, den letzten Gast, einen 36-jährigen Festbesucher, aus dem Festzelt begleitet hatte, schlug der 36-jährige unvermittelt auf den 33-jährigen ein. Im Zuge dieser Körperverletzungshandlung wurde zudem die Kleidung des 33-jährigen beschädigt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de